OTS0024   10. Apr. 2006, 09:00

GRÜNE unterstützen die Petition der Freilandbauern "Freiheit den Hühnern"

Stallpflicht bei gewissenhaftem Vorsorgesystem aufheben!


GRÜNE unterstützen die Petition der Freilandbauern Freiheit den Hühnern vergrößern

BILD zu OTS - Freiland-Bauern Franz Pazek (links) und Alfred Tropper (mitte) überreichen den Grünen Nationalratsabgeordneten Eva Glawischnig, Alexander Van der Bellen und Wolfgang Pirklhuber grüne, aber auch bunte Ostereier aus bester heimischer Qualität. Dort, wo kein Risiko besteht und wo ein gewissenhaftes und anerkanntes Vorsorgesystem durchgeführt wird, sollen die Hühner ins Freie können, so die gemeinsame Forderung.


Der Grüne Parlamentsklub unterstützt die derzeit laufende Petition der österreichischen Freilandbauern mit dem Motto "Freiheit den Hühnern" (www.freiheit-den-huehnern.at). In der heute von Bundessprecher Alexander Van der Bellen, Umweltsprecherin Eva Glawischnig und Landwirtschaftsprecher Wolfgang Pirklhuber unterzeichneten Petition fordern die heimischen Freilandbauern ein Ende der Stallpflicht in nachweislich nicht gefährdeten Gebieten.

"Dort wo kein Risiko besteht und wo ein gewissenhaftes und anerkanntes Vorsorgesystem durchgeführt wird, sollen die Hühner ins Freie können," sagte der Grüne Landwirtschaftssprecher Wolfgang Pirklhuber. Licht, Sonne und Bewegung stärkt die Widerstandskraft unserer Hühner, sehen die Grünen die Forderungen der Freilandbauern als gerechtfertigt an.

Die Forderung der Plattform "Freiheit den Hühnern": Stallpflicht und weiterführende Schutzmaßnahmen sollen nur dort umgesetzt werden, wo sie nach einer eingehenden Risikobewertung tatsächlich als notwendig erachtet werden - also insbesondere in der Nähe von Gewässern und entlang der Vogelflugzonen. Ein Weiterführen der Stallpflicht in den Gebieten, in denen auch Experten kein Risiko sehen, widerspräche der artgerechten Tierhaltung. Mit den bei der Freilandhaltung bereits seit langem umgesetzten Sicherheitsmaßnahmen (strenge Hygienevorschriften, laufende Kontrollen, Schutz des Auslaufs durch Vordächer) könnten die Hühner bedenkenlos ins Freie gelassen werden. Dies sei Voraussetzung für eine artgerechte Tierhaltung und im Frühjahr besonders wichtig.

Die Petition kann auf www.freiheit-den-huehnern.at online unterzeichnet werden.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0024 2006-04-10 09:00 100900 Apr 06 FCB0001 0247



Verein zur Förderung der Produktion und Vermarktung von Freilandeiern Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Franz Pazek,
Tel.: 0664-9230762
Toni Hubmann: Tel.: 0664-4431230

Aussendungen von Verein zur Förderung der Produktion und Vermarktung von Freilandeiern abonnieren: als RSS-Feed per Mail