Hintner zu Kadenbach: SP redet und jammert, rührt aber selbst keinen Finger für die Arbeitsuchenden

VPNÖ setzt konkrete Maßnahmen: Beschäftigungspakt wurde für das Jahr 2006 von 127 auf 154 Millionen Euro aufgestockt

St. Pölten (NÖI) - "Die SP redet und jammert, rührt aber selbst keinen Finger für die Arbeitslosen. Die Sozialisten reden von sozialer Wärme, lassen aber die Arbeitssuchenden im Stich. Während die VP NÖ gerade in schwierigen Situationen wie bei Austria Frost oder in Hohenau hart dafür arbeitet, um den Betroffenen zu helfen, tauchen die Sozialisten ab und gefährden sogar die Verhandlungen. Der SP NÖ ist das Schicksal der Arbeit suchenden Menschen offensichtlich egal, das hat sie oft genug bewiesen", so Hintner.

"Für das Jahr 2006 werden wir unsere Initiativen am Arbeitsmarkt noch einmal verstärken. So wurde der Beschäftigungspakt von 127 auf 154 Millionen Euro aufgestockt. 75.000 Menschen kann so direkt geholfen werden. Weiters wurden bereits Initiativen wie "14 - was nun?", "Lehre plus" oder das Jugendsonderprogramm Facharbeiter gestartet. Und ein Drittel der derzeit als arbeitslos gemeldeten Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher hat bereits eine Einstellungszusage", so Hintner.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004