BZÖ-Grosz zu Herberstein: Staatsanwaltschaft Graz soll effizienter arbeiten

Im Interesse des Steuerzahlers schnelle und transparente Aufklärung notwendig

Graz (OTS) - "Ich fordere die Staatsanwaltschaft Graz auf, endlich im Interesse des Steuerzahlers schneller und effizienter zu arbeiten. Es ist für keinen Menschen in der Steiermark mehr einsehbar, dass diese Staatsanwaltschaft bei jedem Wald- und Wiesendelikt akribisch und rasch jeden Bürger in die Mangel nimmt, aber wenn es um den Fall Herberstein und die politische Verantwortung von SPÖ und ÖVP geht, hat man scheinbar alle Zeit der Welt", so der steirische BZÖ-Bündnisobmann Gerald Grosz zu den heutigen Äußerungen der Staatsanwaltschaft Graz.

"Diese Verzögerung ist gegenüber dem Steuerzahler und gegenüber einem rasch arbeitenden Rechtsstaat unverantwortlich. Die Staatsanwaltschaft sollte vielleicht den einen oder anderen Feiertag oder Betriebsausflug auslassen und rasch an Ergebnissen dieses Skandals arbeiten. Diese Ergebnisse ist die Staatsanwaltschaft dem Land und insbesondere den Steuerzahlern schuldig. Hier sind immerhin öffentliche Mittel im Spiel, die scheinbar ohne notwendige Kontrollmechanismen von SPÖ, ÖVP und FPÖ nach Herberstein transferiert wurden. Wir ermutigen die Staatsanwaltschaft ohne auf das Ansehen der Angezeigten und ohne politische Rücksichtnahme hier rasch, transparent und objektiv zu einem Ergebnis im Interesse des Rechtsstaates zu kommen", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0006