Rieder zum Arbeitsmarkt: Mehr Geld für erfolgreiche Wr. Maßnahmen

waff-Maßnahmen greifen: Anzahl offener Stellen insgesamt und offener Lehrstellen stark gestiegen

Wien (OTS) - "Auch wenn die Zunahme an Arbeitslosigkeit im Jänner saisonbedingt ist, darf sich niemand der Illusion hingeben, dass es am österreichischen oder Wiener Arbeitsmarkt zu einer Trendumkehr kommt. Es ist zu befürchten, dass die Arbeitslosigkeit weiter steigen wird, umso wichtiger war es, dass wir bereits in der Finanzierung der Maßnahmen des waff durch die Aufstockung der Mittel auf 56 Millionen Euro den Ausbau der Maßnahmen finanziell gesichert haben", erklärte am Donnerstag Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder.

"Die Arbeitsmarktdaten bestätigen auch, dass die Richtung der Maßnahmen stimmt, denn im Jänner waren von der Arbeitslosigkeit vor allem Personen betroffen, die keine abgeschlossene Schulausbildung bzw. keine abgeschlossene Lehrausbildung aufweisen können. Wir setzen weiterhin den Schwerpunkt unserer Bemühungen bei der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und bei jenen Maßnahmen, die die Aus- und Weiterbildung fördern. Dass die waff-Maßnahmen Wiens, wie der waff-Personalfinder greifen, zeigen auch folgende Ergebnisse: Die Anzahl der dem AMS gemeldeten offenen Stellen insgesamt ist in Wien um 35,5 Prozent gestiegen, österreichweit um 11,1 Prozent. Die Anzahl der offen gemeldeten Lehrstellen ist dank der Wiener Lehrstellenakquisition sogar um 115 Prozent gestiegen, österreichweit waren es 36,2 Prozent. Das ist ein besonderer Erfolg des Wiener Maßnahmenpakets gegen die Arbeitslosigkeit, das aus Landesmitteln finanziert wird und dem AMS die Arbeit entscheidend erleichtert", schloss Rieder. (Schluss) gaw

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wolfgang Gatschnegg
Tel.: 4000/81 845
Handy: 0664/826 82 16
gaw@gfw.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011