Wilfing: Die WeinRADregion Weinviertel-Südmähren wird jetzt noch attraktiver

Land NÖ trägt rund 150.000 Euro bei

St. Pölten (NÖI) - Seit 1998 entsteht im gesamten Weinviertel ein flächendeckendes Radwegenetz, das den Grundstein für den Radtourismus im Weinviertel darstellt. Auf ausgewählten Strecken erwarten den Gast 13 Rundkurse mit insgesamt rund 750 Kilometern, allesamt benannt nach regionalen Rebsorten und ideal für Tagesausflüge und Wochenendtrips. 141 Betriebe sind bereits am Radprojekt Weinviertel beteiligt. Nun werden rund 150.000 Euro investiert, um die WeinRADregion Weinviertel-Südmähren noch attraktiver zu machen, berichtet VP-Landtagsabgeordneter Karl Wilfing.

Durch verstärkte, grenzüberschreitende Zusammenarbeit soll die WeinRADregion Weinviertel-Südmähren sich in Zukunft von anderen Angeboten abheben und überregional im Tourismus erfolgreich sein. Vorgesehen ist dafür die Schaffung einer inszenierten Radweg-Führung mit Attraktionen entlang ausgewählter Weinradrouten. Information und Unterhaltung rund um das Thema Wein steht dabei im Vordergrund, der Wein soll entlang der Rundkurse mit allen Sinnen erFAHRbar gemacht werden, etwa durch spielerische Weinverkostungen im Stationenbetrieb oder durch das Kennenlernen der Produktion und Lagerung des Weines. Zusätzlich soll die grenzüberschreitende Vermarktung durch Komplettangebote für die Regionen Weinviertel und Südmähren forciert werden, so Wilfing.

Ungewöhnliche Zugänge und neue Ideen sichern uns einen Vorsprung im internationalen Wettbewerb. Mit innovativen Projekten wie diesen steigen wir den Bekanntheitsgrad und werden für Gäste aus Nah und Fern attraktiv. Davon profitiert die gesamte Region, betont Wilfing.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004