Gusenbauer: Eine SPÖ-Regierung wird Kaufkraft der Pensionen erhalten

Wien (SK) - "Eine SPÖ-Regierung wird die Kaufkraft der Pensionen erhalten", versprach SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer am Sonntag vor 1000 Menschen am Voest-Gelände Linz im Rahmen eines Neujahrs-Frühschoppen. Gusenbauer kritisierte die "massiven Kaufkraftverluste für alle Pensionistinnen und Pensionisten" seit Schüssels Amtsantritt. An den erhobenen Zahlen der Arbeiterkammer gebe es nichts zu rütteln. "Die Durchschnittspension, sowie auch die kleinsten Pensionen sind in den letzten sechs Jahren real gesunken und haben dramatisch an Wert verloren", kritisierte der SPÖ-Vorsitzende. ****

PensionistInnen in Österreich könnten sich heute weniger leisten als vor dem Amtsantritt Schüssels, kritiserte Gusenbauer die soziale Kälte des derzeitigen Regierungschefs. Heuer gebe es "zum ersten Mal seit sechs Jahren - im Wahljahr 2006 - eine Pensionserhöhung zumindest im Ausmaß der Inflation", betonte Gusenbauer vor der größten SPÖ-Sektion Österreichs am VOEST-Gelände Linz. Eine von Gusenbauer geführte SPÖ-Regierung "wird die Kaufkraft der Pensionen erhalten". Es sei nur fair, den Lebensstandard derer, die jahrelang hart gearbeitet hätten zu erhalten und zu sichern.

Weiters betonte der SPÖ-Vorsitzende, dass "45 Jahre für Männer und 40 Jahre für Frauen genug sind, um ohne Abschläge in Pension zu gehen". Heftige Kritik übte Gusenbauer abschließend an der Tatsache, dass es für Menschen, die im letzten Jahr in Pension gegangen sind, heuer keine Pensionserhöhung gebe - "dies stellt eine reale Schwächung der Pension dieser Gruppe dar", eine Inflationsangleichung werde ihnen genommen. (Schluss) sf

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002