FPÖ-Vize Hofer weist Altmann-Aussagen über Österreich zurück

Kollektivverurteilungen sind immer gefährlich

Wien (OTS) - Bestürzt zeigte sich heute der stellvertretende FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer über die Pauschalverurteilung der Österreicher durch die Bloch-Bauer-Erbin Maria Altmann. Diese hatte in einem Interview mit der Schweizer "Weltwoche" die österreichische Bevölkerung als "niederträchtig" und als "verlogenes Pack" bezeichnet.

Hofer wies diese Aussagen entschieden zurück. Kollektivverurteilungen und Vorurteile seien immer gefährlich. Ein ganzes Land als niederträchtig zu beschimpfen sei zutiefst abzulehnen. Frau Altmann sollte sich daran erinnern, daß auch Gustav Klimt und Adele Bloch-Bauer Österreicher gewesen sei. "Waren sie auch niederträchtig und verlogen?"

Rückfragen & Kontakt:

Büro HC Strache
Karl Heinz Grünsteidl
Bundespressereferent
+43-664-4401629

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001