BZÖ-Mainoni zu Gusenbauer: SPÖ regierungsunfähig

Vorgeschmack auf politischen Stil im Nationalratswahlkampf

Wien (OTS) - "Die Sozialdemokratie mit ihrem Vorsitzenden Alfred Gusenbauer hat einmal mehr eindrucksvoll bewiesen, dass sie regierungsunfähig ist. Gusenbauer bekommt für seine unakzeptablen Aussagen nämlich auch noch Rückendeckung von seinem Geschäftsführer Darabos - der SPÖ ist politische Kultur anscheinend wirklich fremd!", reagiert BZÖ-Salzburg-Sprecher und Staatssekretär im BMVIT Mag. Eduard Mainoni auf die verbalen Attacken der SPÖ-Spitze gegen den Kärntner Landeshauptmann und BZÖ-Obmann Dr. Jörg Haider.

"Die aktuellen Aussagen zeigen uns mit welchem politischen Stil wir bis zur Nationalratswahl von der SPÖ zu rechnen haben. Gusenbauer geht es nur mehr darum, möglichst viele Stimmen zu sammeln - egal um welchen Preis", sagt Mainoni.

Der BZÖ-Staatssekretär warnt daher vor einer möglichen Regierungsbeteilung der SPÖ. Sowohl eine Rot-Grüne wie auch eine große Koalition wären ein schlechtes Zeichen für die Zukunft. "Ein rot-grünes Experiment nach deutschem Vorbild würde Mehrbelastungen bedeuten. Und mit einer großen Koalition würde Österreich wieder in das alte Postenschacher-System zurückfallen", schließt Mainoni.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002