Haubner zu Oö. Freiheitliche: Eigenständigkeit ist Geschichte

Nun regiert wieder Diktat aus Wien - Lade alle positiven Kräfte zur Mitarbeit beim Bündnis ein

Linz (OTS) - "Mit dem heutigen Beschluss der neuen Satzungen haben sich die oberösterreichischen Freiheitlichen wieder in den Schoß einer Bundes-FPÖ unter Strache, Stadler und Mölzer begeben. Die groß angekündigte Selbständigkeit der oberösterreichischen Landesgruppe ist damit Geschichte", so die oberösterreichische BZÖ-Obfrau Sozialministerin Ursula Haubner in einer Reaktion.

"Ich halte das für sehr schade. Dass unter Führung der Herren Strache, Stadler und Mölzer keine eigenständige Politik der oberösterreichischen Landesgruppe möglich ist, muss jedem klar sein. Nun regiert wieder das Diktat aus Wien", so Haubner. Irritiert zeigte sich Haubner darüber, dass vor der Abstimmung über die neuen Satzungen keine Diskussion zugelassen wurde. Offensichtlich wollte man Gegner des nun eingeschlagenen Weges nicht zu Wort kommen lassen. "Das beweist eindrucksvoll, wie die zukünftige Politik unter Führung der Bundes-FPÖ aussehen wird."

Die oberösterreichische BZÖ-Chefin erneuert ihr Angebot an alle vernünftigen Kräfte, beim Bündnis mitzuarbeiten. "Ich möchte allen positiven Kräften mit dem BZÖ ein Angebot auf einen politischen Neuanfang machen. Wir bieten ein zukunftsorientiertes, nachhaltiges Programm fernab der klassischen Parteiapparate und verstaubten Ideologien", so Haubner. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Oberösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002