Kickl: Übliche Selbstbeweihräucherungen Schüssels

ÖVP-Mobilisierung höchstens bei Nachfolgediskussion

Wien (OTS) - "Außer den üblichen Selbstbeweihräucherungen hatte Schüssel wie üblich nichts zu bieten", meinte heute FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl zu den Ausführungen des Kanzlers im heutigen ORF-Mittagsjournal.

Wenn es in der ÖVP eine Mobilisierung gebe, dann in Sachen Nachfolgediskussion Schüssel. Bezüglich Koalitionsaussagen müßten sich aber auch die Vertreter des ORF die Frage gefallen lassen, warum sie ihn überhaupt noch darüber fragen würden. Denn seit der Oppositionsansage von 1999 sei die Halbwertszeit solcher Aussagen des ÖVP-Vorsitzenden ja hinlänglich bekannt, meinte Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Büro HC Strache
Karl Heinz Grünsteidl
Bundespressereferent
+43-664-4401629

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001