Neues Volksblatt: "Leistung" (von Markus Ebert)

Ausgabe vom 3. Jänner 2006

Linz (OTS) - Sozialer Abstieg, mentale Erschöpfung (Burn-out), Drogensucht: Es gibt Vieles, wofür die so genannte Leistungsgesellschaft verantwortlich gemacht wird. Vielfach zu Recht, vielfach aber auch zu wenig reflektiert. (Es ist nun einmal einfacher, die Schuld für die hohe Handyrechnung in der verlockenden Werbung zu suchen und nicht bei dem, der halt viel telefoniert.) Leistungsgesellschaft kann freilich auch ganz etwas anderes bedeuten - nämlich, dass man sich bewusst ist, dass man an der Gesellschaft diesen oder jenen Dienst zu leisten hat. Die Tausenden Ehrenamtlichen beweisen, dass es diese Einstellung sehr wohl gibt. Auch die Allgemeine Wehrpflicht ist letztlich so ein Dienst. Sie abzuschaffen, wie von den Grünen erneut gefordert, hieße nichts anderes, als wieder ein Stück positiv verstandener Leistungsgesellschaft aufzugeben. Freilich muss auch das Heer mit einer zeitgemäßen Ausbildung und einer sinnvollen Dienstgestaltung dazu beitragen, dass dieser Dienst an der Gesellschaft nicht ausschließlich als Zeitvergeudung empfunden wird. Die eingeleiteten Reformen sind diesbezüglich sicher ein wichtiger Schritt.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001