K.Scheuch: Schaunig agiert in Ortstafelfrage mit Arroganz, Kälte und Gleichgültigkeit!

Gusenbauers Filialleiterin ist Wille der Kärntner Bevölkerung egal

Klagenfurt (OTS) - Das Verhalten in der Ortstafelfrage der Filialleitern Gusenbauers, Gabriele Schaunig-Kandut, sei an Arroganz, Kälte und Gleichgültigkeit gegenüber der Kärntner Bevölkerung nicht zu überbieten, stellte heute der freiheitliche Klubobmann im BZÖ, Kurt Scheuch, fest.

Nicht nur, dass Schaunig den Drei-Parteien-Konsens verlassen habe, wolle sie über den Willen der Bevölkerung hinweg weit über 150 zweisprachige Ortstafeln aufstellen. Scheuch: "In dieser sensiblen Frage mit der Holzhammer-Methode zu agieren, sämtliche Bedenken, Anliegen und offenen Fragen vom Tisch zu wischen und ohne Einbeziehung der Bevölkerung zweisprachige Ortstafeln aufzustellen, wird von uns und der Kärntner Bevölkerung nicht mitgetragen, sondern verurteilt." Vielmehr gelte es gemeinsam mit der Bevölkerung und unter Einbeziehung des Bundeskanzlers eine Lösung zu suchen.

Die Freiheitlichen in Kärnten/ BZÖ und der Landeshauptmann würden keine weiteren zweisprachigen Ortstafeln gegen den Willen der Bevölkerung akzeptieren und überdies für eine Gleichbehandlung im Schulwesen, Sport-und Kulturbereich eintreten, betonte der Klubobmann. Abschließend hielt Scheuch fest, dass Schaunig mit ihrem Verhalten in der Ortstafelfrage ihr wahres Gesicht gezeigt habe:
"Kalt, arrogant, unnahbar und gleichgültig. Das ist das wahre Gesicht der Gabriele Schaunig-Kandut!"

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten/BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001