LH Haider: 2006 wird Kärntner Jahr des Kindes und der Familie

Gesetzliche Verankerung der Mütterpension und Ausbau der sozialpolitischen Leistungen sind Arbeitsschwerpunkte im Jahr 2006

Klagenfurt (LPD) - Angesichts der positiven Prognosen für das heurige Wirtschaftsjahr so ist von einem weltweiten Aufschwung die Rede könne man mit Optimismus in das neue Jahr gehen, sagte heute Landeshauptmann Jörg Haider. Für Österreich und Kärnten werde vor allem die sich abzeichnende Konjunkturerholung in Deutschland positive Effekte haben. So erwartet Haider im Bereich des Tourismus für die laufende Wintersaison sowie für die Sommersaison 2006 gute Ergebnisse. Wir haben das Tief überstanden, zeigte sich Haider zuversichtlich, der bereits in diesem Jahr mit der Bewerbung der Fußball EM 2008 beginnen sowie die erfolgreiche Kärntner Event-Strategie fortsetzen will. Durch neue Tourismusprojekte, wie dem Hotel "Cristallo" am Katschberg, dem Baubeginn des Schloss Reifnitz oder dem Schlosshotel Velden erwartet Haider zusätzliche Impulse.

Einer der politischen Schwerpunkte im Jahr 2006 sei die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Sicherung der Einkommen, so Haider weiter. Der Landeshauptmann verwies in diesem Zusammenhang auf zahlreiche Wirtschafts- und Beschäftigungsprojekte, die in diesem Jahr ihre konkrete Umsetzung erfahren werden: Neben dem Konjunkturpaket in der Höhe von 160 Millionen Euro für eine Offensive im Bereich der kleinen und mittleren Unternehmen, dem Bau des Koralmtunnels, Bildungsprogrammen für Ausbildungsabbrecher, steht der Baubeginn des größten, je in Kärnten realisierten Projektes, dem LKH Neu an. Priorität haben auch der Aufbau eines Bioenergie-Clusters in St.Veit und Bleiburg sowie die erste Baustufe der Breitbandoffensive, welche enorme wirtschaftliche Vorteile und neue Arbeitsplätze vordringlich für den ländlichen Raum erwarten lassen. Weitergeführt werden sollen auch die Kleinstgewerbeförderung und die Lehrplatzoffensive.

Wesentlicher Arbeitsschwerpunkt ist für den Landeshauptmann aber der Ausbau der sozialpolitischen Leistungen in Kärnten. Unter dem Leitsatz "Kärntner Jahr des Kindes und der Familie" will Haider die Mütterpension als fixe Leistung im Rahmen der Kärntner Lebenssicherung umsetzen. Einen Pensionsanspruch für unversorgte Kärntner Mütter gesetzlich zu verankern, ist das Hauptziel im Bereich der Sozialpolitik, betonte Haider. Der enorme Zuspruch bei den Auszahlungsterminen der Mütterpension bestätige die Richtigkeit dieser Initiative.

Mit dem Ausbau der Familienförderung insgesamt will Haider ein größeres Angebot an Kinderbetreuungsplätzen in Kärnten und erweiterten Öffnungszeiten in den Kindergärten sicherstellen. Besonderes Augenmerk will Haider zudem auf die Integration von ausländischen Kindern und Jugendlichen im Schulbereich legen. Hier gelte es begonnene Initiativen weiterzuführen. In diesem Zusammenhang will Haider auch dafür Sorge tragen, dass nur mehr jene Betriebe öffentliche Aufträge erhalten, die auch heimische Arbeitskräfte beschäftigen. Schließlich werden mit diesem Jahr durch die neu gestaltete und erhöhte Wohnbauförderung sowie die Wohnbeihilfe (70 Euro mehr im Monat) weitere sozialpolitische Maßnahmen wirksam, erklärte Haider. Schließlich stünden zusätzliche 8,9 Millionen Euro für den Ausbau von Alten-und Pflegeheimen und dem Modell zur Verfügung, auch das Modell "Alt werden zuhause" soll weiter forciert werden.

"Wir gehen ambitioniert und voller Tatendrang in das neue Jahr und wollen Kärnten noch sozialer, noch familienfreundlicher und noch erfolgreicher machen", so der Landeshauptmann abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001