Neue Anlaufstelle für Eltern von Kindern mit Legasthenie

Kostenlose Legasthenie-Eltern-Treffen im Nachbarschaftszentrum 6-Gumpendorf des Wiener Hilfswerks - Termine: 16. Jänner, 20. Februar und 20. März 2006

Wien (OTS) - Ab 16. Jänner 2006 finden im Nachbarschaftszentrum 6 des Wiener Hilfswerks einmal pro Monat kostenlose Treffen für Eltern von Legasthenie-Kindern statt. Begleitet von der Legasthenie-Therapeutin Kathrin Klingebiel werden betroffenen Eltern nützliche Ratschläge und praktische Tipps gegeben, wie zum Beispiel richtiges Üben, Therapiemöglichkeiten und Aufklärung über gesetzlich geregelte Maßnahmen zum Umgang der Schule mit legasthenischen Kindern.

Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben können Anzeichen von Legasthenie sein. Weitere Hinweise auf Legasthenie, auch Lese-Rechtschreib-Störung (LRS) genannt, sind zum Beispiel: Das Kind hat Schwierigkeiten beim Zusammenlesen von Buchstaben zu Wörtern, selbst häufig vorkommende Wörter muss es immer wieder neu erlesen; Es liest extrem langsam und macht häufig viele Fehler; Es muss sich beim Rechtschreiben mehr anstrengen als seine SchulkameradInnen.

LRS kommt recht häufig vor. Manche Studien gehen davon aus, dass fast jedes fünfte Kind davon betroffen ist. "Der durch LRS beim Kind verursachte Stress wirkt sich oft negativ auf das Familienleben aus", weiß die LRS-Therapeutin Kathrin Klingebiel. Typische Schwierigkeiten in diesem Zusammenhang reichen von häufigen Problemen beim Anfangen und Durchhalten von Hausaufgaben und daraus resultierenden Streitigkeiten bis hin zu psychosomatischen Beschwerden des Kindes, wie z.B. Übelkeit, Schlafstörungen und Bettnässen. Diese möglichen Folgen der Legasthenie belasten die Beziehung zwischen Eltern und betroffenen Kindern sowie deren Geschwistern.

Der Legasthenie-Treff im Nachbarschaftszentrum Gumpendorf unterstützt Eltern dabei, mit diesen Schwierigkeiten besser zurecht zu kommen. Gespräche mit ähnlich betroffenen Eltern ermöglichen einen hilfreichen Erfahrungsaustausch. "Dadurch können die Eltern erleben, dass sie mit ihrer schwierigen Situation nicht alleine sind", so Kathrin Klingebiel

Die nächsten Termine des (kostenlosen) Legasthenie-Eltern-Treffs sind: 16. Jänner, 20. Februar und 20. März 2006 jeweils um 19.30 Uhr, 1060 Wien, Bürgerspitalgasse 4-6. Anmeldungen unter der Wiener Telefonnummer 597 36 50 erbeten.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Hilfswerk
Mag. Martina Goetz
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/512 3661-413
mailto: martina.goetz@wiener.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001