Nasko: Landesförderung für Filmproduktion

Positive touristische und wirtschaftliche Effekte werden ausgelöst

St. Pölten (SPI) - Schon seit langem ist die Werbewirksamkeit von Film- und Fernsehproduktionen bekannt. So machten Serien und Filme ganze Regionen zu bekannten und beliebten Ausflugszielen. Daneben hat die Produktion aber auch direkte positive Auswirkungen auf die Wirtschaft einer Region. "Die Schönheiten und Besonderheiten einer Landschaft werden durch Film- und Fernsehproduktionen nicht nur besonders herausgestrichen, sondern auch einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Die Förderung des Landes in der Höhe von 300.000 Euro für die Produktion der Serie ‚Donaupolizei' ist daher besonders zu begrüßen", so der Kultursprecher der SPNÖ, LAbg. Prof. Dr. Siegfried Nasko. "Die Serie ist eine Krimireihe im Bereich der Wasserpolizei, die in Niederösterreich spielt und einen realen Hintergrund hat. Die ‚Donaupolizei' soll eine humorvolle Krimiserie mit Actionanteil sein. Vom Land Niederösterreich und der Stadt Wien werden jeweils 300.000 Euro für die Produktion zur Verfügung gestellt", so Nasko weiter.****

Mit der Förderung des Landes Niederösterreich werden die ersten 10 Staffeln gedreht. 5 der Folgen werden in Niederösterreich, konkret in Klosterneuburg, Bad Deutsch-Altenburg, Albern, Korneuburg und Kritzendorf gedreht, wobei sehr auf den Wiedererkennungseffekt geachtet wird. "Die Niederösterreichischen Städte und Dörfer haben eine wichtige Rolle im Handlungsverlauf und werden auch namentlich genannt. Dadurch kann ein besonders positiver Werbeeffekt für die Region erzielt werden. Eine Präsentation der Wachau, der sicher bekanntesten Donau-Region, ist für die zweite Staffel vorgesehen", erläutert Nasko weiter. "Die Produktion der Serie ‚Donaupolizei' in Niederösterreich hat aber nicht nur wichtige touristische und wirtschaftliche Effekte, sie ist auch ein weiterer Beitrag zur Förderung der Filmkultur und des Kulturlebens in Niederösterreich ganz allgemein", so Nasko abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004