SP-Haider: Tempo 160 - schon Vorschlag kann Verkehrssicherheit schaden

Studie bestätigt: Optimalgeschwindigkeit liegt auf Autobahn zwischen 124 und 128 km/h

Linz (OTS) - Die Diskussion um eine mögliche abschnittsweise Einführung von Tempo 160 auf Autobahnen setzt sich auch am Wochenende fort.
"Verkehrssicherheitsexperten und -politiker haben sich in den letzten Jahren bemüht, das Bewusstsein der Fahrzeuglenker für die Einhaltung der Tempolimits und situationsangepasster Geschwindigkeiten zu stärken. Dafür wurden Millionen investiert. Der nun in die Diskussion gebrachte Vorschlag auf manchen Autobahnteilstücken 160 km/h zu erlauben, untergräbt meiner Meinung nach diese wichtigen Investitionen und Bemühungen um eine Steigerung der Verkehrssicherheit. Immerhin war es 2004 gelungen, auch durch diese Maßnahmen die Zahl der Verkehrstoten auf Österreichs Straßen deutlich zu reduzieren. Nun werden sich potentielle Schnellfahrer wieder ermuntert fühlen", meinte der Verkehrsreferent der OÖ. Landesregierung, LH-Stv. DI Erich Haider (SP), zu diesem Vorschlag.

"Nahezu alle Verkehrsexeperten haben in den letzten Jahren immer wieder darauf hingewiesen, dass eine höhere Geschwindigkeit die negativen Folgen jedes Verkehrsunfalls überproportional steigert. Außerdem hat der renommierte Verkehrsexperte Univ.-Prof. Dr. Peter Cerwenka, TU Wien, in einer Studie im Jahr 2002 nachgewiesen, dass die optimale Geschwindigkeit für PKW auf Autobahnen zwischen 124,7 km/h (für Otto-Motoren) und 128,4 km/h (für Dieselmotoren) liegt. Bei Berücksichtigung der Faktoren Fahrzeit-, Unfall-, Kraftstoff- und Schadstoffkosten komme man auf diese Optimalzahlen", ergänzte Erich Haider.

"Daher halte ich die Erhöhungsdiskussion für sinnlos und schädlich. Das Verkehrssicherheitsprogramm des Bundes und des Landes Oberösterreich haben mehr Bewusstsein der Fahrzeuglenker für angepasstere Geschwindkeiten zum Ziel. Daher sollte niemandem signalisiert werden, ein höheres Tempo hätte Vorteile. Runter vom Gas bringt die Menschen sicherer nach Hause, und das ist unser Ziel", betonte Verkehrsreferent Erich Haider mit aller Deutlichkeit.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001