Kogler:Ernsthaftes Gespräch mit RH-Präsident über Gorbach-Ministerium

Prüfinstrumente müssen beschleunigt u. konzentriert werden - Keine Gnade gegenüber Dampfplauderer Gorbach

OTS (Wien) "Ein ernsthaftes Gespräch mit dem Rechnungshof-Präsidenten über das Gorbach-Ministerium" kündigt der Vorsitzende des Rechnungshofausschusses, Grün-Abgeordneter Werner Kogler, an. "Sämtliche Prüfinstrumente müssen beschleunigt und konzentriert eingesetzt werden um vernünftige Auskünfte über das Tohuwabohu-Ministerium und seinen Minister zu bekommen. Gorbach verweigert ja fortgesetzt die Prüfung seines Ministeriums. Jetzt muss einmal Schluss sein mit seinem Dampfgeplauder gegenüber dem Parlament", ergänzt Kogler.

"Der Leidensweg des geschundenen Infrastrukturministeriums (BMVIT) währt bereits lange genug. Hubert Gorbach reiht sich mittlerweile fast nahtlos in das Ensemble der SkandalministerInnen Schmidt, Forstinger und Reichhold ein", so Kogler. "Egal ob es um Investitionen oder Aufträge, um Ausschreibungen oder Postenbetzungen geht, im BMVIT läuft nichts ohne Skandälchen oder ohne Skandal ab. Da Gorbach die vorgesehene Kontrolle des Parlaments in einem fort behindert und verweigert, werde ich mit RH-Präsident Moser das Gespräch suchen", schließt Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Danmayr, Pressesprecherin der Grünen, 0664-3457113

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002