Öl setzte Küche in Brand

Wien (OTS) - Kurz vor Samstag-Mitternacht war bei der Zubereitung eines Woks in der Beckmangasse 60/2 (15.Bezirk) heißes Öl in Brand geraten. Der Wohnungsinhaber versuchte in einer ersten Schock-Reaktion den Brand mit Wasser zu löschen. Dabei kam es zu einer Stichflame, die den E-Herd zerstörte, sowie den Dunstabzug und über dem Herd befindliche Kästen in Brand setzte. Noch vor Ankunft der Wiener Berufsfeuerwehr konnte der Wohnungsinhaber den Brand bis auf Glutnester löschen und die verrauchte Wohnung durch Öffnen der Fenster belüften. Der Wohnungsinhaber wurde wegen dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung der Rettung übergeben. Die Nachlöscharbiten der Wiener Berufsfeuerwehr verliefen komplikationslos.

Rückfragen & Kontakt:

rk rathauskorrespondenz
Diensthabende Redakteurin:
Mag. Andrea Leitner
Tel.: 4000-81081

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001