ÖGB-Csörgits zu Rauch-Kallat: Nichts gemacht, schön geredet

ÖGB-Frauenvorsitzende fordert endlich Maßnahmen statt schöner Worte

Wien (OTS) - =

Wien (ÖGB). "Schön geredet, aber nichts gemacht", so kommentierte die Frauenvorsitzende und ÖGB-Vizepräsidentin, Renate Csörgits, die Aussagen von Frauenministerin Maria Rauch-Kallat in der ORF-Pressestunde zur Frauenpolitik der Bundesregierung.++++

"Ob die erst jüngst wieder kritisierte Einkommensschere zwischen Frauen und Männern, die fehlenden Kinderbetreuungseinrichtungen, der halbherzigen Verankerung des Rechts auf Teilzeit oder des nach wie vor problematischen Kindergeldes, Rauch-Kallat und die Bundesregierung haben es den Frauen in den vergangenen Jahren nicht leicht gemacht", stellt Csörgits fest.

Die ÖGB-Frauenvorsitzende fordert die Frauenministerin auf, endlich "Maßnahmen für die Frauen zu setzen und nicht stillschweigend sich den Männerwünschen in der Regierung und Partei unterzuordnen." Csörgits: "Was nützen noch so viele Ministerinnen, wenn eine Politik gegen die Frauen gemacht wird."(ff)

ÖGB, 30. Jänner 2005 Nr. 053

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Franz Fischill
Tel. (++43-1) 534 44/510 oder 0664/814 63 11
Fax.: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002