"trend": Mateschitz beteiligt sich an "Cube"-Hotels

Red-Bull-Gründer will den Jugendhotels von Ex-Verkehrsbüro-Chef Rudolf Tucek "Hilfestellung in der Anfangsphase" geben.

Wien (OTS) - Kurz vor dem Jahreswechsel hat sich Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz an der Entwicklungs- und Lizenzgesellschaft der Jugendhotels "The Cube" beteiligt, wie das Wirtschaftsmagazin "trend" in seiner am Dienstag erscheinenden Ausgabe schreibt. Demnach hält der Steirer, der eben das endgültige Aus für das Projekt Spielberg erklärt hat, nun über seine Privatstiftung zehn Prozent an der FUN Hotelprojektierungs GmbH, an der die RBL Privatstiftung von Ex-Verkehrsbüro-Generaldirektor Rudolf Tucek die Mehrheit hält.

Das erste würfelförmige Cube-Hotel, nach einem von Tucek speziell für die jugendliche Zielgruppe entwickelten Konzept, wurde vor einem Jahr in Tröpolach (Kärnten) eröffnet. Mit dem Bau des zweiten wird laut Tucek im April im schweizerischen Savignon begonnen, sechs weitere konkrete "Cubes" sind in Planung. Er beabsichtige, so Mateschitz zum "trend", mit seiner Beteiligung "eine gewisse Hilfestellung", um "das Projekt in seiner Anfangsphase realisierbar zu machen." Cube-Entwickler Tucek fügt in dem Bericht hinzu, er gehe davon aus, "dass alles, was Mateschitz macht, der direkten oder indirekten Stärkung der Marke Red Bull dient."

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion
Tel.: (01) 534 70/3402

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0001