"profil"-Umfrage: Mehrheit der Österreicher hält Kritik an Grasser für übertrieben

Nur 27 % verurteilen Urlaubsflüge des Finanzministers - Vorschlag der Industriellenvereinigung zu Pensionskürzungen findet kaum Zustimmung

Wien (OTS) - Laut einer in der Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" veröffentlichten Umfrage halten 55 % der Österreicher die Kritik am Malediven-Urlaub von Finanzminister Karl-Heinz Grasser und seinen Flügen vor und nach der Tsunami-Katastrophe für übertrieben. Laut der vom Meinungsforschungsinstitut OGM im Auftrag von "profil" durchgeführten Umfrage werten nur 27 % der Österreicher die Kritik am Verhalten des Ministers als berechtigt. 18 % der Befragten machten keine Angaben.

Dem Vorschlag der Industriellenvereinigung (IV), wonach Menschen, die keine Kinder haben, künftig die Pensionen gekürzt werden sollen, können laut OGM-Umfrage nur 22 % etwas abgewinnen. Die Mehrheit der Österreicher (73 %) hält derartige Maßnahmen nicht für gerechtfertigt.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0004