VP-Walter zu Grünen Landeskonferenz: Ideologischer Linksruck statt bürgerlicher Alternative!

Wien (OTS) - Scharf kritisierte heute der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien, Norbert Walter, den bisherigen Verlauf und die Ergebnisse der Landesversammlung der Wiener Grünen. "Wer sich eine pragmatische und bürgerlich orientierte Neupositionierung erwartet hatte wird nun entäuscht. Es zeigt sich einmal mehr, dass diese Partei sich konsequent von der politischen Mitte entfernt," erklärte der VP-Landesgeschäftsführer.

Bezeichnend dafür sei, so Walter weiters , die "anti-bürgerliche Listenreihung" die gerade vorgenommen wird. "Günter Kenesei fliegt raus und Christoph Chorherr bekommt als Achter gerade einmal einen Gnadenplatz. Die kompromisslosen Dogmatiker David Ellensohn und Monika Vana werden hingegen an die Spitze der Liste gehoben. Das alles spricht für sich," so Walter weiters.

Das ebenfalls gute Ergebnis des Budgetsprechers Martin Margulies ist nach Auffassung des VP-Landesggeschäftsführers, ein weiteres Zeugnis für die rückwärtsgewandte Finanz- und Wirtschaftspolitik, die die Grünen in dieser Stadt betreiben wollen. "Dieses Wirtschaftsprogramm und die Personen die es bewerben, stehen für ökonomische Utopien wie die 35 Stunden -Woche ohne Lohnkürzung und das Demonstrationsrecht in Einkaufszentren," meinte er dazu.

Und Walter abschließend : "Der Tag beweist einmal mehr, dass die ÖVP-Wien die einzige bürgerliche Partei in dieser Stadt ist. Die Grünen haben sich mit dieser Reihung von dieser Zielsetzung eindeutig verabschiedet!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: +43 (1) 515 43 - 940
Fax: +43 (1) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
Net: http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001