Renner: "Bunter Schirm" vom Land Niederösterreich mit 110.000 Euro gefördert

Jugendliche brauchen in Krisensituationen besondere Unterstützung

St. Pölten (SPI) - "Arbeitslosigkeit gehört auch in Niederösterreich nach wie vor leider zu den größten Problemen. Besonders betroffen macht es mich, wenn in unserem Bundesland mit Ende des Vorjahres 1.785 junge Menschen unter 19 Jahren arbeitslos gemeldet waren", umreißt die Jugendsprecherin der SPNÖ, LAbg. Mag. Karin Renner, die Situation. Besonders dramatisch ist die Situation für junge Frauen. 942 Mädchen unter 19 Jahren sind arbeitslos, bei den 20 bis 24 jährigen suchen 1.969 junge Frauen einen Job, das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 9,2 %. "Gerade für jungen Menschen, die noch am Beginn ihres Lebens stehen ist es eine besonders bittere Erfahrung ‚nicht gewollt' zu werden. Hier ist daher jede einzelne Maßnahme, die den jungen Menschen hilft, den richtigen Einstieg ins Berufsleben zu finden und mit Problemen am Arbeits- und Ausbildungsplatz besser umgehen zu können, besonders wichtig", so Renner weiter. Vom Land Niederösterreich wurde nun im Zuge der Arbeitnehmerförderung dem "Bunten Schirm" des NÖ Hilfswerks für das vergangene Jahr eine Förderung in der Höhe von maximal 110.000 Euro bewilligt.****

Der "Bunte Schirm" führt seit mehr als 20 Jahren ein Projekt zur vorbeugenden Betreuung. Neben hauptberuflichen SozialarbeiterInnen betreuen in den "Jugendhelfertreffpunkten" in erster Linie ehrenamtliche MitarbeiterInnen die Jugendlichen und geben Hilfestellung bei der Bewältigung der akuten Probleme im familiären und beruflichen Bereich. In den 67 Treffpunkten umfasst das Angebot derzeit Lernbegleitung, Nachhilfe, Arbeitsbegleitung und Freizeitbetreuung. Daneben wird in 10 Zentren für Beratung und Begleitung Familien-, Partner- und Jugendberatung, psychologisch und pädagogische Diagnostik, Psychotherapie oder Mediation angeboten. "In Krisensituationen ist es für junge Menschen oft ungleich schwerer, mit den Belastungen umzugehen. Hier kompetente und verständnisvolle Ansprechpartner zu haben, ist für die jungen Menschen besonders wichtig", so Renner abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004