"profil": Hausdurchsuchungen bei Imperial-Gruppe in Liechtenstein

Linzer Justiz verschärft Gangart gegen Imperial-Gründer Faramarz-Ettehadieh-Rachti

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, kommt Bewegung in die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Linz gegen den Gründer der Finanz- und Immobiliengruppe Imperial, Faramarz Ettehadieh-Rachti. Vor wenigen Tagen führte die Landespolizei Liechtenstein auf Ersuchen der österreichischen Justiz Hausdurchsuchungen an mehreren Adresse im Fürstentum durch, die Ettehadieh zugerechnet werden. Aus den beschlagnahmten Dokumenten erhoffen sich die Ermittler Aufschlüsse über mutmaßlich dubiose Geldflüsse innerhalb der Imperial-Gruppe.

Ettehadieh steht seit drei Jahren im Zentrum gerichtlicher Voruntersuchungen wegen des Verdachts des schweren gewerbsmäßigen Betruges und der Untreue. Der Geschäftsmann, für den die Unschuldsvermutung gilt, hat die Vorwürfe stets bestritten.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002