Grassers-Flugaffäre: Für Grüne ist Grasser jetzt völlig abgehoben

Petrovic: "Jeder Minister in einem zivilisierten Land würde Konsequenzen ziehen"

Wien (Grüne) - "Jeder Minister in einem zivilisierten Land würde Konsequenzen ziehen", so kommentiert die stellvertretende Bundessprecherin der Grünen, Madeleine Petrovic, die jüngste Flugaffäre des Finanzministers. Grasser hat sich offensichtlich mit Billigtickets seinen Maledivenurlaub finanziert. Grasser und seine Verlobte Nathalia Corrales-Diez haben für ihren Flug lediglich den günstigen Tarif der Economy-Class, durften aber laut Anweisung des AUA-Generaldirektors trotzdem in der teuren Business-Class Platz nehmen. Für die Grünen reiht sich die Flugaffäre nahtlos in das völlig abgehobene Verhalten des Finanzministers. "Grasser agiert weltfremd, geschmacklos und unverschämt", so Petrovic.

Rückfragen & Kontakt:

Presse - Grüner Klub im NÖ Landtag +432742/9005-16703 - landtag@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001