"profil": Finanzminister Grasser flog mit Billig-Ticket in der Business-Klasse auf die Malediven

Austrian Airlines bestätigen, "guten Kunden in Einzelfällen eine Bonifikation zu gewähren"

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat Finanzminister Karl-Heinz Grasser bei den Malediven-Flugtickets für sich und seine Verlobte Nathalia Corrales-Diez tüchtig gespart. Das Paar bezahlte lediglich den Billig-Tarif, durfte aber laut Anweisung des AUA-Generaldirektors in der Business-Klasse Platz nehmen.

Der Economy-Tarif der AUA für die Strecke Wien - Male - Wien liegt in der Weihnachts-Hochsaison bei 1199 Euro pro Person, der günstigste Business-Sitz kostet 1849 Euro. Somit ersparten sich die zwei Reisenden 1300 Euro.

Grassers Kabinettschef Matthias Winkler verteidigt den gestützten Tarif gegenüber "profil" so: "Da der Herr Bundesminister als Privatperson seit vielen Jahren Fluggast dieser Linie ist, wurde ihm durch das Flugunternehmen dieser Upgrade wie auch anderen Kunden zuteil."

Die AUA erklärte auf Anfrage, sie behalte es sich vor, "guten Kunden in Einzelfällen eine Bonifikation zu gewähren. In unserem Fall eben ein Upgrade in die Business Class."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003