Diakonie: Anlaufstellen für Flutopfer in Indien, Sri Lanka und Aceh eingerichtet

Wien (OTS) - Zehn Zentren für die Flutopfer wurden in den betroffenen Gebieten in Südindien eingerichtet. In Sri Lanka bieten 13 Camps Schutz und Obdach für die betroffenen Menschen. Erstmals Zugang erzielte die Diakonie nun auch in der indonesischen Provinz Aceh und leistet Nothilfe. Lebensmittel, Trinkwasser und Kleidung werden verteilt.

In der indonesischen Provinz Aceh leistet die Diakonie Katastrophenhilfe nun auch Nothilfe. Aufgrund fehlender, funktionsfähiger Fahrzeuge bzw. von Treibstoffmangel wird die Verteilung von Lebensmittel, Trinkwasser und Kleidung in entlegene Orte stark erschwert.

In Südindien und Sri Lanka läuft die Verteilung von Hilfsgütern auf Hochtouren. Partner von Diakonie/ACT (Netzwerk protestantischer Kirchen "Action by Churches Together") haben Verteilerzentren eingerichtet, wo Essen, Trinkwasser und Hygieneartikel ausgegeben werden. In Indien werden zur Zeit insgesamt 50.000 Familien in den Küstenregionen der Bundesstaaten Tamil Nadu, Andhra Pradesh und Kerala versorgt. In Muttur im Nordosten von Sri Lanka wurden 13 Camps errichtet. Dort verteilt der Nationale Kirchenrat als lokaler Partner der Diakonie Katastrophenhilfe mit Hunderten freiwilligen HelferInnen Decken, Nahrungsmittel und Medikamente. Ärzteteams sind unterwegs, um die Kranken und Verletzten zu versorgen.

Auch in Somalia ist die Diakonie-Hilfe für die Flutopfer angelaufen. Viele Fischer aus Mogadishu und Umgebung werden vermisst. Die lokalen Partner und MitarbeiterInnen der Diakonie Katastrophenhilfe betreuen Angehörige und versorgen sie mit Nahrung.

Spendenkonto "Nachbar in Not": PSK 90.750.700 (BLZ 60.000)

Spendenkonto Diakonie Auslandshilfe: PSK 23.13.300 (BLZ 60.000). Kennwort: Katastrophenhilfe

Wichtiger Hinweis für Redaktionen: Interviewpartner Vorort!

Süd-Indien: Gesine Wolfinger/Diakonie Katastrophenhilfe Deutschland steht Ihnen ab heute für deutschsprachige Interviews zur Verfügung. Sri Lanka: Rainer Lang/Diakonie Katastrophenhilfe Deutschland steht Ihnen ab heute für Medienanfragen zur Verfügung. Indonesien: Frau Nena Soeprato/Diakonie Katastrophenhilfe (Deutschsprechende Indonesierin)

Interviewanfragen über Bettina Klinger/Diakonie Österreich, Tel 0664 / 314 93 95

Rückfragen & Kontakt:

Bettina Klinger/Diakonie Österreich
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 409 80 01 - 14
Mobil: 0664/314 93 95
E-Mail: klinger@diakonie.at
www.diakonie.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002