ÖAMTC: Christophorus 3 im Dauereinsatz am Semmering

Drei Personen beim Schifahren bzw. Rodeln schwer verletzt

Wien (ÖAMTC-Presse) - Drei Personen in drei Stunden wurden am Neujahrstag mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 3 nach Sportunfällen am Semmering in die Krankenhäuser Neunkirchen bzw. Wiener Neustadt geflogen.

Nach 13.00 Uhr erlitt ein tschechischer Staatsbürger aus Prag schwere Verletzungen nach einem Sturz beim Schifahren am Westhang. Während der Versorgung des Patienten erfuhr das Notarztteam von Christophorus 3 von einem schweren Rodelunfall eines 16-jährigen Mädchens. Der Patient wurde nach Neunkirchen geflogen, der Notarzt fuhr inzwischen mit der Bergrettung im Schneemobil zu der zunächst bewusstlosen Niederösterreicherin. Ihr Zustand konnte stabilisiert werden. Die Krankenschwester-Schülerin wurde vom wieder zurückgekehrten Christophorus 3 mit schweren Kopfverletzungen nach Wiener Neustadt geflogen.

Gegen 16.00 Uhr wurde am Südhang des Semmering ein 26-jähriger Deutscher mit schweren offenen Brüchen nach einem Schiunfall mittels Tau geborgen. Er wurde nach Erstversorgung nach Neunkirchen geflogen.

(Schluss)
ÖAMTC-Notarzthubschrauber/Un

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001