ARBÖ: Alle zu den Pisten!

Zufahrten zu Skigebieten überlastet

Wien (OTS) - Zahlreiche Urlauber nutzten den heutigen Samstag um
Ski zu fahren. „Auf, auf zu den Pisten“, hieß es Samstag Vormittag. Erschwert wurde die Anfahrt so manchem Autofahrer durch eine Verkehrslawine, die sich nur langsam der gewünschten Piste näherte. Der ARBÖ-Informationsdienst meldete erhebliche Verzögerungen in Tirol und Vorarlberg. So zum Beispiel auf der B169, Zillertal Bundesstraße, zw. Straß und Fügen. In beiden Richtungen gab es zähen Kolonnenverkehr. Auch auf der B171, Tiroler Bundesstraße kam man Richtung Wörgl, ab Kirchbichl nur sehr langsam voran. Zwischen Kufstein und Söll staute es sich, in Fahrtrichtung St. Johann, auf der B173, Eiberg Bundesstraße. Auch die Autobahn blieb vom „Ski-Verkehr“ nicht verschont. Auf der A12, Inntalautobahn stand man auf Höhe Kufstein/Süd im Stau, meldet der ARBÖ-Informationsdienst. In Vorarlberg musste man auf der S16, Arlberg Schnellstraße, Richtung Deutschland, vor dem Dalaasertunnel mit Stau rechen. Bei Dalaas wurde der Tunnel nur mehr blockweise abgefertigt. Die A14, Rheintalautobahn wurde in Bregenz zum Nadelöhr für zahlreiche Autofahrer. Vor dem Pfändertunnel staute sich der Verkehr bis Hörbranz zurück.

Zahlreiche Niederösterreicher und Wiener nutzen dieses Wochenende für einen Ski-Ausflug zum Semmering. Auf der B306, Semmering Ersatzstraße kam man im Zuge dessen, Richtung Bruck an der Mur, ab der Passhöhe nur sehr langsam weiter. „Einen Rückstau von 3 Kilometern musste man überwinden, um auf den Semmering zu kommen.“, berichtet Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002