LR Schmid: steuerliche Entlastung für Familien gefordert

"Individualbesteuerung ist nicht familientauglich"

Bregenz (VLK) - Für Landesrätin Greti Schmid hat die
steuerliche Entlastung für Familien hohe Priorität: "Die
derzeit in Österreich gültige Individualbesteuerung
benachteiligt Familien, da die Kinderanzahl bei der
Steuerbemessung keine Berücksichtigung findet". ****

LR Schmid: "Wir müssen die Familien stärken, denn sie
haben in unserer Gesellschaft eine zentrale Bedeutung und übernehmen immens wichtige Aufgaben." Schmid: "Familien
brauchen Rahmenbedingungen und zwar in ideeller sowie auch finanzieller Art, damit ihre Existenzgrundlage gesichert
ist". Diese steuerliche Entlastung für Familien muss im
Zuge der geplanten Steuerreform Berücksichtigung finden,
fordert die Landesrätin.

Laut Schmid geht es, "wenn Familien eine solide
Existenzgrundlage haben, allen gut: der Familie, den
Kindern aber auch der Wirtschaft". Das Land Vorarlberg
unterstützt die Familien, so Schmid, auf vorbildliche Art
und Weise: ein sozial gestaffelter Familienzuschuss für
Kinder bis zum 4. Lebensjahr, eine Familienkarte, die
Familien zahlreiche Ermäßigungen bei Sport und Freizeit
sowie öffentlichen Verkehrsmitteln gewährt, leistbare Familienferienangebote, Familienweiterbildungsangebote
sowie ein sukzessiver weiterer Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen.
(so/pam,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001