Volksbank Investmentbank AG: Quartalsprognose zu den Aktienmärkten

Wien (OTS) - Nach den deutlichen Anstiegen im zweiten und dritten Quartal fiel der Kurszuwachs an den internationalen Aktienmärkten -getragen von mehrheitlich freundlichen Wirtschafts- und Unternehmensdaten - auch im vierten Quartal wieder beträchtlich aus. Zwischenzeitlich deutlichere Kursrückgänge gab es nur in einer Phase von Gewinnmitnahmen in der zweiten Oktoberhälfte und in den Tagen der Terroranschläge von Istanbul und Riad sowie Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und der Volksrepublik China, Mitte November. Der starke Euro hat die Märkte nur zwischenzeitlich belastet.

DJ Ind. - Prognose

31.12.2003 Mrz 04 Jun 04 Dez 04 Wert 10425 10800 11000 11300 Performance (%) 3,6 5,5 8,4

Nikkei 225 - Prognose

31.12.2003 Mrz 04 Jun 04 Dez 04 Wert 10677 11100 11400 11700 Performance (%) 4,0 6,8 9,6

EuroStoxx 50 - Prognose

31.12.2003 Mrz 04 Jun 04 Dez 04 Wert 2750 2950 3050 3180 Performance (%) 7,3 10,9 15,6

DAX

31.12.2003 Mrz 04 Jun 04 Dez 04 Wert 3965 4200 4300 4500 Performance (%) 5,9 8,4 13,5

SMI - Prognose

31.12.2003 Mrz 04 Jun 04 Dez 04 Wert 5488 5750 5880 6100 Performance (%) 4,8 7,1 11,2

ATX - Prognose

31.12.2003 Mrz 04 Jun 04 Dez 04 Wert 1545 1600 1640 1690 Performance (%) 3,5 6,1 9,4

Die Wirtschaftsdaten sollten sich nach Ansicht der VBIB-Analysten auch in Europa im ersten Quartal 2004 weiter verbessern und ein freundliches Umfeld für die Aktienmärkte bieten. Am 8. Januar beginnt traditionellerweise mit dem Quartalsergebnis des Aluminiumproduzenten Alcoa die neue Ertragsberichtssaison. Bereits in den vorigen Quartalen fielen die Unternehmensergebnisse mehrheitlich erfreulich aus. Die VBIB-Analysten erwarten, dass sich dieser Trend auch in der nächsten Berichtssaison fortsetzt. Zusätzliche Impulse werden im weiteren Jahresverlauf aus einer steigenden Zahl von Börsegängen erwartet.

Als Risiken für die Aktienmärkte erachtet die VBIB einen weiteren Ölpreisanstieg, einen Wachstums-einbruch der Konjunkturlokomotive USA und in Euroland zusätzlich einen weiteren und schnellen Anstieg des Euro zum US-Dollar. Diese Risiken werden jedoch in den nächsten Monaten als eher gering eingeschätzt.

In diesem Umfeld erwartet die VBIB bis Ende März einen Anstieg des Dow auf 10800. Der DAX soll noch deutlicher zulegen und Ende des ersten Quartals 2004 einen Stand von 4200 Punkten erreichen. Auch der ATX wird nach Ansicht von Friedrich Glechner weiter zulegen und bis Ende März auf 1600 Punkte zulegen. Neben der konjunkturellen Verbesserung in Europa erwartet der Analyst weitere Impulse für die Unternehmen des ATX von der staatlich gestützte Zukunftsvorsorge und die zunehmend ins Blickfeld der Anleger rückende EU-Osterweiterung, die die Suche der Anleger nach Unternehmen, die in diesem Raum bereits über eine gute Marktposition verfügen, verstärken sollen. Die Privatisierungsphantasie von sich noch zum Teil in ÖIAG-Besitz befindlichen Unternehmen erachtet die VBIB in den nächsten Monaten als gering.

Die ausführliche Prognose findet sich in den "Aktienmarkt-Perspektiven" unter http://www.vbib.at

Rückfragen & Kontakt:

Research-Team der VB Investmentbank AG (VBIB):
Dipl.-Vw. Uta Pock
Uta.pock@oevag.volksbank.at
Tel.: 01/31340 - 7022

Mag. Friedrich Glechner
Friedrich.Glechner@oevag.volksbank.at
Tel.: 01/31340 -7017

Dipl.-Ing. Manfred Dirngrabner
Manfred.Dirngrabner@oevag.volksbank.at
Tel.: 01/31340 - 7019

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF0001