SPÖ-Kärnten fordert faires Pensionssystem für alle

Kaiser: Wo bleibt eine gerechte und für alle Menschen nachvollziehbare Harmonisierung der Pensionen

Klagenfurt (SP-KTN) - Jetzt werden die Kärntnerinnen und Kärntner länger arbeiten müssen, für weniger Pension. "Die Pensions-Harmonisierung ist von Schwarz-Blau oft versprochen, aber nie umgesetzt worden, wir warten alle vergeblich auf eine faire, gerechte und nachvollziehbare Harmonisierung der Pensionen", kritisiert LAbg. Peter Kaiser die Versäumnisse der Bundesregierung und die Untätigkeit Haiders, als Architekt der blau-schwarzen Belastungsregierung .
Die SPÖ Kärnten fordert aber nach wie vor ein faires Pensionssystem für alle. "Menschen zählen für Jörg Haider und die Regierung Schüssels nicht. Für sie zählen nur Kaputtsparmaßnahmen", kritisiert Kaiser scharf. Schon im Sommer ist die Harmonisierung von FPÖ und ÖVP versprochen worden. "Außer Haiderschen PR-Gags zur Harmonisierung mit Volksbefragungsankündigungen und ähnlichen Blendgranaten ist aber nichts passiert, und ich bezweifle, dass die Regierung überhaupt Willens ist, die Harmonisierung", zeigt Kaiser auf.
"Die Pensionisten sind zu den größten Verlierern dieser Haiderschen Belastungsregierung geworden, in der der Mensch nicht zählt, die Kärntnerinnen und Kärntner tragen die unsoziale schwarz-blaue Politik längst nicht mehr", so Kaiser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003