Gorbach: 2 positive Nachrichten zum Jahresbeginn

LKW-Maut reibungslos eingeführt und Rückgang bei Verkehrstoten

Bregenz (OTS) - "Für mich als Verkehrsminister beginnt das neue Jahr gleich mit 2 guten Meldungen. Einerseits ist es gelungen, mit der Asfinag eine reibungslose Einführung der LKW-Maut mit 1.1.2004 zu bewerkstelligen. Es hat sich gezeigt, dass sich die gute Vorbereitung gelohnt hat", sagte Gorbach am Neujahrstag.

Für Österreichs Straßeninfrastruktur sei dieser Schritt enorm wichtig, weil die zu erwartenden 600 Millionen Euro an Einnahmen direkt in den Ausbau und die Verbesserung im hochrangigen Straßennetz fließen würden.

Weiters zeigte sich Gorbach darüber erfreut, dass die aktuelle Zahl der Verkehrstoten von 920 eine Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr (956) darstellt. Selbst wenn man die 30-tägige Einrechnungsfrist mitberücksichtige, sei hier insgesamt ein Rückgang bei den Verkehrstoten für das Jahr 2003 zu erwarten. "Das zeigt, dass wir in der Verkehrssicherheitsarbeit auf dem richtigen Weg sind", betonte Gorbach.

Er werde trotzdem nicht nachlassen und auch weiterhin alles dafür tun, um als ehrgeiziges Ziel die Anzahl der Verkehrstoten bis 2010 zu halbieren, zu erreichen. In diesem Zusammenhang verwies Gorbach auf das Vormerksystem, das er noch im Dezember des vergangen Jahres in Begutachtung geschickt hatte. Ich erwarte mir eine engagierte Diskussion über alle Parteilgrenzen hinweg. Wir wollen den unverbesserlichen Wiederholungstätern im Straßenverkehr "an den Kragen gehen", um Österreichs Straßen sicherer zu machen", so Gorbach.

Als weiteren Schwerpunkt für das Jahr 2004 kündigte Gorbach die LKW-Sicherheit an. (Schluss) gkm

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400
christine.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001