Kärntner SPÖ fordertsofortige Entlastung der kleinen und mittleren Einkommen

Ambrozy: 2004 ein gutes Jahr wird, müssen die Menschen wieder Zuversicht in ihre Zukunft haben und deutlich entlastet werden, um die Kaufkraft zu stärken

Klagenfurt (SP-KTN) - "Von der Schönrederei Haiders kann sich
keine Kärntnerin und kein Kärntner etwas kaufen und was von Schwarz-Blau geplant ist, ist nur der sprichwörtliche Tropfen auf dem heißen Stein, damit Haider und Co ein paar Wahlgags haben", kritisiert der Spitzenkandidat der SPÖ-Kärnten, Parteivorsitzender Peter Ambrozy. Die Menschen in Österreich leiden unter der höchsten Steuerquote der zweiten Republik und haben immer weniger Geld in der Tasche. "Wir beharren auf unserer Forderung nach einer Steuersenkung und damit einer spürbaren Entlastung der kleinen aber vor allem der mittleren Einkommen", so Ambrozy.
Dank FPÖ und ÖVP wird uns jetzt eine Teuerungswelle überrollen. Die Inflation nimmt zu, was zu massiven Verteuerungen des täglichen Lebens führt. Die ESG-Mieten werden teuerer, als Folge der Privatisierung der ESG-Wohnungen. Treibstoff wird teurer, weil die Mineralölsteuer erhöht wurde. Heizen wird teuerer, da die Brennstoffe immer mehr kosten. Strom wird teurer. "Jörg Haider hat den Menschen in Kärnten das Blaue vom Himmel versprochen, mit ihren Hoffnungen gespielt und ist das Einlösen schuldig geblieben, das ist unentschuldbar", so der Kärntner SP-Chef.
Noch immer ist Kärnten Schlusslicht bei der Kaufkraft. "Ob mit oder ohne Haiders Osttirol-Schmäh ist den Kärntnerinnen und Kärntnern egal. Sie merken Tag für Tag, dass ihnen weniger Geld übrig bleibt", so Ambrozy. Ein Wiener Arbeitnehmer verdient monatlich im Schnitt um 227 Euro mehr als ein Kärntner. Das sind im Jahr 2724 Euro, die die Kärntnerinnen und Kärntner weniger bekommen. "Und Haider singt ein Loblied auf seine völlig verfehlte Politik, redet von spürbaren Entlastungen und springt bei der Entlastung der mittleren Einkommen nur auf die monatelangen Forderungen der SPÖ auf", kritisiert der SP-Chef die ignorante Haltung Haiders.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002