Stichworte: EU-Parlament, Ehrenzeichen, Khol, Parlament Channel: Politik
OTS0242   24. Nov. 2003, 19:28

KHOL ÜBERREICHT EHRENZEICHEN AN VIER EU-PARLAMENTARIER Großes Goldene Ehrenzeichen für Karas, Rübig, Pirker und Raschhofer


Nationalratspräsident Andreas Khol überreichte heute Abend an vier Mitglieder des Europäischen Parlaments das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Ausgezeichnet wurden die drei V-Mandatare Othmar Karas, Paul
Rübig
und Hubert Pirker sowie die F-Abgeordnete Daniela Raschhofer. An der Festveranstaltung nahm auch der Präsident des Europäischen Parlaments Pat Cox teil, der sich im Rahmen eines offiziellen Besuches derzeit in Österreich aufhält.

Es sei das erste Mal, dass der Präsident des Europäischen Parlaments bei einer Ordensüberreichung anwesend sei, betonte Nationalratspräsident Andreas Khol. Sodann begrüßte er die zahlreichen Festgäste, den Zweiten Präsidenten des Nationalrates Heinz Fischer, den Altbundespräsidenten Kurt Waldheim und seine Familie, die Klubobleute Wilhelm Molterer und Herbert Scheibner sowie die Delegationsleiterin der ÖVP im Europäischen Parlament Ursula Stenzel. Khol stellte daraufhin die vier Politiker näher vor und ging auf ihren Werdegang ein. Er freue sich sehr darüber, dass der Bundespräsident vier wichtigen Mitgliedern des EP eine so hohe Auszeichnung verleihe und auf diese Weise das Wirken der heute Geehrten anerkannt werde.

Othmar Karas richtete im Namen der vier ausgezeichneten Politiker Dankesworte an die Festgäste. Heute werde nicht die Innehabung eines Mandates geehrt, sondern vier unterschiedliche Menschen. Wir alle verstehen unsere Tätigkeit nicht als einen Job oder als eine Funktion, sondern wir machen sie gerne, unterstrich er. Wir tragen gerne Verantwortung und sind uns dieser Verantwortung auch bewusst. Er verstehe die heutige Festveranstaltung auch als politisches Signal, da sowohl der europäische als auch der österreichische Repräsentant des Parlaments anwesend sind. Möge die heutige Feier die Entfernung zwischen den beiden Häusern, zwischen Wien und Brüssel, kleiner werden lassen, wünschte sich Karas.

DER WERDEGANG DER VIER AUSGEZEICHNETEN

Othmar Karas wurde 1957 in Ybbs an der Donau geboren und studierte nach der Matura an der Universität Wien, wo er 1996 den Titel eines Magisters der Philosophie erwarb. 1979 wurde Karas politischer Referent der ÖVP, 1981 bis 1990 war er Bundesobmann der Jungen Volkspartei, von 1983 bis 1990 saß er für die ÖVP im Nationalrat. 1995 wurde Karas Generalsekretär der Österreichischen Volkspartei, eine Funktion, die er bis 1999 innehatte, zu welchem Zeitpunkt er Mitglied des Europäischen Parlaments wurde. Im EP engagiert er sich vor allem in den Bereichen Wirtschaft und Währung sowie Recht und Binnenmarkt. Außerdem ist er Mitglied des Präsidiums der EVP-ED-Fraktion sowie deren Wirtschaftssprecher.

Paul Rübig wurde 1953 in Wels geboren und studierte in Linz Betriebswirtschaftslehre. 1984 promovierte er zum Doktor rer. soc. oec. und ist seitdem als selbständiger Unternehmer tätig. 1991 zog er in den Oberösterreichischen Landtag ein, 1996 wechselte er, nachdem er zehn Tage dem Nationalrat angehörte, ins EU-Parlament, wo er sich primär mit Industrie-, Handels-, Forschungs- und Haushaltsfragen befasst.

Hubert Pirker wurde 1948 in Gries geboren und studierte in Klagenfurt Pädagogik. 1982 schloss er diese Ausbildung mit dem Titel eines Doktor Philosophiae ab. Von 1967 bis 1982 arbeitete Pirker als Lehrer, danach bis 1993 als Professor für Erziehungswissenschaft an der Pädagogischen Akademie in Klagenfurt. 1990 zog der stellvertretende Landesobmann der ÖVP Kärnten in den Nationalrat ein, seit 1996 ist Hubert Pirker Mitglied des Europäischen Parlaments. Er ist stellvertretender Delegationsleiter der ÖVP, Koordinator für Innere Sicherheit und Justiz sowie Sicherheitssprecher der EVP.

Daniela Raschhofer erblickte 1960 in Braunau am Inn das Licht der Welt und arbeitete dortselbst als Berufschullehrerin. 1991 zog sie für die FPÖ in den Oberösterreichischen Landtag ein, im November 1996 wechselte sie ins Europäische Parlament, wo sie seit 1997 Fraktionsführerin ihrer Partei ist. Im EP ist sie Mitglied des Ausschusses für Industrie, Außenhandel, Forschung und Energie sowie des Ausschusses für die Rechte der Frau und Chancengleichheit. (Schluss)

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
~ 241928 Nov 03 NPA0006 0609




Rückfragehinweis: Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272,
Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at,
Internet: http://www.parlament.gv.at