Glawischnig: Palacio enttarnt sich als visionslose Atomlobbyistin

Versorgung Europas aus erneuerbaren Energien muß langfristiges Ziel sein

Wien (OTS) Energiekommissarin Loyola de Palacio enttarnt sich mit ihren gestrigen Aussagen in ‚El Mundo’ einmal mehr als visionslose Lobbyistin der Atomenergie", kritisiert Eva Glawischnig, stv. Bundes-und Umweltsprecherin der Grünen. Palacio hatte in dem Interview gesagt, die EU könne sich
‚nicht den "Luxus" leisten, auf Atomenergie zu verzichten’.

Anstatt ständig die Atomenergie einseitig zu fördern und zu bevorzugen, sollte die Energiekommission die von ihr in Auftrag gegebenen Studien lesen. Die Studie des Wuppertal-Instituts etwa zeige, daß bis zum Jahr 2005 ein völliger Ausstieg aus fossilen und atomaren Engergieträgern möglich sei. "Langfristiges Ziel sollte in Europa die Versorgung aus erneuerbarer Energie (Windkraft, Biomasse, Solarenergie etc.) sein. Die weltweiten Konflikte um Öl zeigen, daß dies die einzige sinnvolle Zukunftsoption ist", so Glawischnig, die sich eine deutliche Distanzierung der Bundesregierung von den Aussagen Palacios erwartet.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: 0664-4151548
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001