Schweitzer: Entbehrliche Wortmeldung Leitls

"Wirtschaftskammer-Präsident bringt sich ins Spiel, keiner weiß warum"

Wien, 2003-01-04 (fpd) – Als "entbehrliche Wortmeldung" bezeichnete heute FPÖ-Generalsekretär Mag. Karl Schweitzer die Aussagen von Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl. "Die Wichtigkeit Leitls wird mehr als deutlich, wenn man weiß, dass er keinem Verhandlungsteam der ÖVP angehört. Der Wirtschaftskammer-Präsident bringt sich ins Spiel, keiner weiß warum." ****

Wirtschaftskammer-Präsident Leitl wäre gut beraten, so Schweitzer, "sich angesichts der aktuellen Arbeitslosenzahlen vielmehr darum zu kümmern, dass die österreichische Wirtschaft wieder auf Touren kommt."

Im Übrigen sei die Vorgangsweise von Infrastrukturminister Reichhold in Sachen Transit mit der ÖVP auf Punkt und Beistrich akkordiert gewesen, stellte Schweitzer klar. "Auch Bundeskanzler Schüssel hat deutlich gemacht, dass es keine Unterschrift unter den EU-Erweiterungsvertrag geben kann, ohne eine für Österreich akzeptable Transitlösung", so Schweitzer. In dieser Haltung könne man Bundeskanzler Schüssel nur bestärken. "Leitls heutige Aussagen sind als Privatmeinung zu werten", schloss Schweitzer. (schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat
Tel.: 0664/152 40 47

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002