Kossina: Wien hat Topposition beim Altpapiersammeln

77 Kilogramm pro Person und Jahr - Spitzenwert in Österreich

Wien (OTS) - Nach einer aktuellen Hochrechnung der MA 48, Abfallwirtschaft, hat Wien im Jahr 2002 eine Sammelmenge von zirka 120.000 bis 122.000 Tonnen erreicht, das liegt voraussichtlich knapp über der Sammelmenge von 2001.

Die Pro-Kopf-Sammelmenge liegt damit bei 77 bis 78 kg Altpapier pro Jahr. Umweltstadträtin Dipl. Ing. Isabella Kossina: "Vor allem bei Papier und Glas ist die Sammelbilanz beeindruckend. Umfragen der MA 48 zeigen, dass sich zwischen 95 und 99 Prozent der Bevölkerung an der Altpapiersammlung beteiligen. Die Wiener Bevölkerung hat eine große Sammelleidenschaft entwickelt und die Sammlung von Altpapier erfolgt mit Hilfe der 48er auf hohem Niveau."****

Die Sammelmengen liegen - auch im Vergleich mit anderen Bundesländern - im Spitzenfeld. Nach Berechnungen der 48er ergibt sich ein Kopf an Kopf-Rennen um Platz eins mit Vorarlberg.

Altpapier wird in Wien seit den 70er-Jahren gesammelt und markiert zusammen mit der Sammlung von Altglas den Anfang der erfolgreichen getrennten Altstoffsammlung.

Kossina: "Das Sinnvolle an der Altpapiersammlung ist, dass wertvolle Ressourcen gespart werden. Denn aus den gesammelten Mengen wird wertvolles Papier hergestellt, ohne Bäume zu fällen. Damit werden Umwelt und Natur geschützt."

Über 80.000 Behälter in ganz Wien

Sammelbehälter für Altpapier befinden sich in Wien vorwiegend direkt in den Wohnhäusern, zusätzlich auch noch bei diversen Sammelinseln (verschiedene Sammelbehälter neben einander) und auf den Mistplätzen.

Bei Großhausanlagen wird das Altpapier von der 48er bis zu einmal täglich abgeholt. Die gesammelten Mengen werden an die ARO, die Austria Recycling Organisations GmbH weitergegeben. Aus dem Altpapier werden Verpackungskartonagen und Wellpappe hergestellt.

Insgesamt sind über 80.000 Behälter aufgestellt. Die 48er unterstreicht dazu: große Kartonagen (z.B. von Fernsehern, Computermonitoren) sollen auf den Mistplätzen abgegeben werden; kleinere Schachteln vor dem Einwerfen in die Sammelbehälter mit anderem Altpapier gefüllt oder auseinandergefaltet werden. Damit kann wertvolles Volumen in den Behältern gespart werden.

Allgemeine Informationen:
o Wiener Abfallwirtschaft: http://www.wien.gv.at/ma48/
(Schluss) fry/bfm

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
fle@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017