Lichtenberger: Glaubwürdigkeit österreichischer Transitpolitik wiederherstellen Utl: Beschleunigte Umsetzung des LKW-Roadpricing nötig

Wien (OTS) Nach der Niederlage Österreichs in Sachen Transit am Silvestertag, ist es nötig, die Glaubwürdigkeit der österreichischen Verkehrs- und Transitpolitik wiederherzustellen. "Das muß vor allem durch innerösterreichische Maßnahmen erfolgen", so Eva Lichtenberger, Verkehrssprecherin der Grünen. Geeignet wäre dazu eine beschleunigte Umsetzung des LKW-Roadpricing.

Zudem muß es strenge Kontrollen im LKW-Verkehr geben, vor allem was die Lenker-Arbeitszeit betrifft. Gerade angesichts einzelner Fälle von Lenkern, die jüngst wieder mehr als 30 Stunden ununterbrochen hinter dem Lenkrad verbracht haben, ist dies ein Gebot der Stunde."Notwendig ist ein Netz von Kontrollstellen im gesamten Alpenraum nach dem Modell der Konrollstelle Kundl. Das kann sofort umgesetzt werden, erhöht die Verkehrssicherheit und verhindert das Preis- und Sozialdumping im Schwerverkehr. Damit wird auch die Schiene wieder konkurrenzfähig", so Lichtenberger.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: 0664-4151548
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001