KJÖ veranstaltet antimilitaristische Aktionen

Wien (OTS) - Die KJÖ - Junge Linke wird im Jänner in sechs österreichischen Städten antimilitarisitische Aktionen durchführen, um auf die Politik der NATO und die NATO-Tagung Anfang Februar in München aufmerksam zu machen.

Die NATO-Tagung, die vom 1. bis 3. Februar unter dem Motto "Münchner Konferenz für Sicherheitspolitik" stattfindet, "ist ein Treffen von Regierungsvertretern der NATO-Staaten und rund 200 hochkarätigen Militärstrategen, Generälen und Rüstungsexperten. Hinter verschlossenen Türen werden neue Feindbilder entworfen und Pläne für zukünftige Militärinterventionen vorbereitet. Wir, die KJÖ - Junge Linke, lehnen die von der NATO betriebene Politk der Kriegstreiberei ab und werden daher antimilitarisitische Aktionen unter dem Titel "Marsch auf München" durchführen", so Tom Hubmayer von der KJÖ.

Die KJÖ - Junge Linke plant in Form von Straßentheaterauftritten ihre Sicht der Dinge auf kreative Weise einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren "und für eine Teilnahme an den Protesten gegen die NATO-Tagung in München zu werben".

Termine: Wien: 5.1. und 11.1.,

Wr. Neustadt: 8.1.,
Graz: 4.1.,
St. Pölten: 15.1
Linz: 19.1.,
Salzburg: 26.1)

Rückfragen & Kontakt:

kjoe@reflex.atTel. 01/7980379

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP/OTS