Commonwealth Bank of Australia nimmt Sentry von Algorithmics in Betrieb / Modulares Collateral Management beeindruckt größte Geschäftsbank Australiens

Toronto (ots-PRNewswire) - Bedienerfreundlichkeit, Kundensupport
und modulares Konzept haben CBA überzeugt

Wie Algorithmics Incorporated mitteilte, hat die Commonwealth Bank of Australia (CBA), die größte australische Geschäftsbank, vor kurzem die Collateral-Management-Lösung Sentry in Betrieb genommen, um ab sofort ihre Risiken zu reduzieren und ihre Umsätze zu erhöhen.

"Wir bemühen uns, unser Risikomanagement und unsere Techniken zur Risikoreduktion ständig zu verfeinern und auf dem weltweit höchsten Standard zu halten. In Fällen, in denen wir selbst keine Inhouse-Lösung für das Risikomanagement aufbauen können, beschaffen wir eine Lösung eines Fremdherstellers. Und in einem solchen Fall wählen wir stets das branchenweit beste Produkt. Für unser Collateral-Management (die Verwaltung von hinterlegten Sicherheiten für risikobehaftete Geschäfte) ist unsere Wahl auf Sentry von Algorithmics gefallen - selbstverständlich nachdem wir eine sorgfältige Analyse durchgeführt haben, in der auch die begeisterten Empfehlungen anderer Sentry-Anwender in aller Welt berücksichtigt wurden", sagte Dr. Jean-Jacques van Helten, Senior Risk Executive im Bereich Credit and Market Risk der CBA.

Das von der Bank erworbene Paket besteht aus einer Lizenz für 50 Benutzerplätze, einem erweiterten Kundensupport und einem API-Toolkit. Außerdem prüft die CBA die Anschaffung weiterer Module (z.B. des Abstimmungs-Moduls), nachdem die Inbetriebnahme des Kernmoduls, das am 4. Dezember in den regulären Geschäftsbetrieb integriert wurde, absolut reibungslos verlaufen ist.

"Sentry besitzt viele Eigenschaften, die für uns sehr attraktiv sind. Dies gilt insbesondere für die logische Workflow-Organisation und die übersichtlichen Benutzerschnittstellen dieser Software, die in ihrer Kombination das oftmals obskure, stets aber komplexe Geschäft der Sicherheitenverwaltung vereinfachen", lobt van Helten die Algorithmics-Lösung. "Sentry ist ein ausgeklügeltes und dennoch benutzerfreundliches Arbeitsmittel zur Beseitigung der Mehrdeutigkeiten und Ungenauigkeiten, die beim Collateral Management unweigerlich auftreten. Ausschlaggebende Faktoren bei der Entscheidung zur Beschaffung dieses Produkts aber waren die technische Qualifikation des Sentry-Support-Teams und die Unterstützung durch Algorithmics", so van Helten weiter.

Dr. Michael Zerbs, Vizepräsident des Bereichs Forschung und Produktmarketing bei Algorithmics, kommentiert van Heltens Auffassung so: "Der Mark-to-Future(TM)-Standard unterstützt die sukzessive Implementierung von Lösungen zur Erfassung von Markt-, Liquiditäts-, Betriebs- und Kreditrisiken, und zu diesen Lösungen gehört auch das Collateral Management. So lassen sich die immer höheren Anforderungen unserer Kunden erfüllen. Wir freuen uns, dass nun auch die CBA zu unserem expandierenden Kundenstamm gehört, vor allem in Australien, wo nun die vier größten Banken zufriedene Kunden von uns sind."

"Dieser Kauf wurde mit Blick auf die Zukunft durchgeführt. Algorithmics besitzt in unserer Branche traditionell eine beeindruckende Führungsrolle und gehört an vielen Fronten des Risikomanagements zu den Vordenkern", so van Helten.

Zwar liegt das Hauptinteresse der Bank an Sentry in der effektiven Minderung ihrer Kreditrisiken, doch für van Helten ist schon jetzt eine Zeit absehbar, in der die Bank - gestützt auf Sentry - in der Lage sein wird, Möglichkeiten zu nutzen, um sich einem weiteren Kreis von Geschäftspartnern auf dem australischen Markt zuzuwenden, vor allem solchen mit niedriger Bonität. Welche wichtige Rolle Sentry im Collateral Management nicht nur zur Risikoreduktion, sondern durch die Eigennutzung von hinterlegten Sicherheiten auch zur aktiven Umsatzsteigerung spielen kann, haben die Erfahrungen gezeigt, die mehrere Algorithmics-Kunden zusammen mit der CBA aus erster Hand sammeln konnten.

Sentry(TM) speichert und verfolgt Informationen im Zusammenhang mit Rahmen- und Sicherheits-Vereinbarungen und berechnet Margin-Einschussforderungen. Darüber hinaus überwacht Sentry den Status der Verpflichtungen zur Sicherheitenleistung sowie den Status der Sicherheitenbestände und liefert Managementinformationen. Das Produkt wird weltweit in führenden Finanzinstitutionen eingesetzt. Sentry wird gegenwärtig in die Algorithmics-Serie von Lösungen integriert, zu denen Algo Market(TM), Algo Credit(TM), Algo ALM(TM) und Algo Limits(TM) gehören. Alle diese Lösungen bauen auf dem MtF-Standard in den Algo Suite(TM)-Produkten auf. Sie liefern Maßnahmen zur unternehmensweiten Erfassung von Markt-, Kredit-, Liquiditäts- und Betriebsrisiken und ihrer Wechselwirkungen. Daneben bietet Algorithmics mit eSentry auch eine Online-Version des Client-Server-Produkts Sentry an.

Über die Commonwealth Bank Group

Die Commonwealth Bank Group ist der in Australien führende Anbieter von traditionellen und Online-Finanzdienstleistungen. NetBank, der Internet-Telebanking-Service der Bank, wurde im Februar 1997 in Betrieb genommen. Mit NetBank können die Bankkunden Kontoauszüge, Kreditkarten-Kontostände und Details über Transaktionen abrufen und drucken, Überweisungen zwischen Konten vornehmen, Rechnungen per BPAY bezahlen oder Schecks und Auszüge bestellen.

Über Algorithmics

Algorithmics wurde 1989 als Reaktion auf die komplexen Aufgabenstellungen rund um das Finanzrisikomanagement von Unternehmen gegründet. Heute beschäftigt sich Algorithmics - inzwischen führender Anbieter mit dem im Branchenvergleich größten und erfahrensten Team -weiterhin schwerpunktmäßig mit der Entwicklung und Implementierung von Softwarelösungen für das Risikomanagement von Unternehmen, die den ständig steigenden Ansprüchen der Kunden gerecht werden. Ganz in seiner Tradition als Pionier bei der Entwicklung von Tools und Verfahren für die Risikoerfassung und das Risikomanagement stellte Algorithmics kürzlich den Standard Mark-To-Future(TM) (MtF) vor. Dabei handelt es sich um ein offenes und umfassendes Rahmenwerk für die Risiko- und Ertragserfassung. Algorithmics hat seinen Hauptsitz in Toronto, unterhält 15 Büros in aller Welt und betreut mit weltweit 140 installierten Systemen mehr als 100 globale Finanzinstitute.

ots Originaltext: Algorithmics Inc.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Dave Paolini, PR Manager, Algorithmics Incorporated,
Tel. +1 416-217-4210, E-mail Dpaolini@algorithmics.com

Websites: http://www.algorithmics.com

http://www.marktofuture.com
http://www.sentryfin.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE