- Häupl: Regierung mit VP und Grünen ist eine Option.

- Wiens Bürgermeister deutet im NEWS-Interview die Möglichkeit einer breiten Rathausregierung nach der Gemeinderatswahl an. - Häupl für Wahltermin im März. Vorausmeldung zu NEWS 1/01 v. 3.01.2001

Wien (OTS) - In einem Interview mit dem morgen erscheinenden Nachrichtenmagazin NEWS deutet Wiens Bürgermeister Michael Häupl die Möglichkeit einer breiten Rathausregierung nach den kommenden Gemeinderatswahlen an. Häupl: "Die SPÖ sollte nach der Wahl zwei gleichberechtigte Optionen haben mit der ÖVP, mit den Grünen, vielleicht auch mit beiden. Es ist auch überlegenswert, es mit einer Regierung SPÖ, ÖVP und Grünen zu versuchen." Es gäbe mit beiden Parteien viele Übereinstimmungen aber auch Differenzen. Häupl: "Etwa die Autophobie der Grünen oder die falsche Privatisierungsideologie der ÖVP." Er "könne" aber sowohl mit Grünen-Chef Christoph Chorherr als auch mit VP-Obmann Bernhard Görg.

Im NEWS-Interview bekräftigt Häupl außerdem seine Vorliebe für einen vorverlegten Wahltermin. Häupl: "Ich bin für Frühjahrswahlen, wenn möglich auch mit der ÖVP beschlossen."

Auf die Frage nach Präferenzen für März oder Mai antwortet Häupl:
"Verkürzt man den Wahlkampf, sollte man nicht auf halbem Wege stehenbleiben."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12 103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS