ORF-Premiere: Stefan Ruzowitzkys preisgekröntes Kinodebüt "Tempo" am 4. Jänner

Mit Xaver Hutter, Nicolette Krebitz, Dany Levi und Simon Schwarz

Wien (OTS) - Eine preisgekrönte österreichische Kinoproduktion aus dem Jahr 1995 wird am Donnerstag, dem 4. Jänner 2001, erstmals im ORF ausgestrahlt: "Tempo" heißt der erste Kinofilm des jüngsten Erich-Neuberg-Preisträgers Stefan Ruzowitzky ("Siebtelbauern"), der klassische Jugendthemen wie die Frage nach Verantwortung und den Prozess des Erwachsenwerdens thematisiert - angesiedelt in der Rave-Kultur der neunziger Jahre. Der 18-jährige Jojo (Xaver Hutter) rast als Fahrradbote durch die Straßen Wiens, ständig auf der Suche nach Spaß, Liebe und vor allem: guten Raves. Das Abenteuer, in das er bald stolpert, ist zwar ganz anders als seine romantisch-blutrünstigen Tagträume, dafür lernt er aber etwas ganz Neues kennen: die Wirklichkeit. Der ORF, der "Tempo" finanziell gefördert hat, präsentiert die preisgekrönte Filmproduktion um 22.45 Uhr in ORF 1 und in Stereo. Hauptdarsteller Xaver Hutter wurde 1997 für die Rolle des Jojo mit dem Sonderpreis der Jury im Rahmen des 10. Genfer Filmfestivals ausgezeichnet. An Hutters Seite sind weiters unter anderem Nicolette Krebitz, Dany Levi, Simon Schwarz, Michou Friesz, Krista Stadler, Doris Schretzmayer, Klaus Ofczarek u. v. a. zu sehen.

Zum Inhalt von "Tempo":
Der 18-jährige Fahrradbote und Raver Jojo (Xaver Hutter), der von zu Hause durchgebrannt ist, um in Wien das aufregende Leben in Freiheit und Unabhängigkeit kennen zu lernen, lebt mit seinem älteren Kumpel Bastian (Simon Schwarz) zusammen und hat Probleme mit seiner 30-jährigen Chefin Luzie (Michou Friesz). Bei einem seiner Aufträge lernt er Clarissa (Nicolette Krebitz) kennen, bei einer Rave-Party trifft er sie wieder.
Jojo ist eifersüchtig, weil Clarissa mit Bernd (Dani Levy), einem seiner Auftraggeber, fixt. Beim nächsten Auftrag von Bernd öffnet Jojo das Kuvert. Es ist ein neofaschistisches Pamphlet. Mit Bernd "redigiert" Jojo den Text. Nun verfolgen ihn die Nazi-Skins. Sie verwüsten die Fahrradzentrale.
Doch ab nun wird Jojo zum regelmäßigen Postillon d'Amour zwischen Bernd und Clarissa, in die er sich längst verliebt hat, während er sich zugleich mit dem bewundernswert smarten Bernd anfreundet. Gerade als Jojo beschlossen hat, Ordnung in sein Gefühlsleben zu bringen, überstürzen sich die Ereignisse.

"Tempo" ist eine Produktion der DOR Film, in Koproduktion mit dem ORF, unterstützt von WFF und ÖFI.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ruza Zecevic
(01) 87878 - DW 14703ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK