• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

ots Ad hoc-Service: Spar Handels-AG Enttaeuschendes Ergebnis fuer 1998/ Arwed Fischer Nachfolger von Helmut Dotterweich

Schenefeld (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Vorstand und Aufsichtsrat der
SPAR Handels-Aktiengesellschaft erklaeren nach der Aufsichtsratssitzung vom 25. Maerz 1999, dass das Ergebnis fuer das Geschaeftsjahr 1998 trotz Erreichens der Umsatzziele eine die Erwartungen enttaeuschende Ertragssituation ausweisen wird. Bedingt durch Probleme im konzerneigenen Einzelhandel (EUROSPAR, INTERSPAR) sowie durch ueber Plan liegende Integrationskosten der im Fruehjahr 1998 uebernommenen PRO und Pfannkuch-Maerkte erwartet der Vorstand ein negatives operatives Ergebnis. Der Konzernjahresueberschuss wird erheblich unter dem Vorjahreswert von DM 71,2 Millionen liegen. Der bisherige Verlauf des Geschaeftsjahres 1999, bei dem insbesondere der Ergebnisfortschritt der EUROSPAR Verbrauchermaerkte hinter den Erwartungen zurueckblieb, laesst auch auf ein unbefriedigendes Ergebnis fuer 1999 schliessen. Vorstand und Aufsichtsrat haben Massnahmen eingeleitet, die eine solide Basis fuer eine positive Ergebnisentwicklung im Geschaeftsjahr 2000 legen. Hierzu wird auch die schon in die Bilanz fuer das Jahr 1998 eingearbeitete Ueberpruefung aller Firmenwerte beitragen. Der Neuanfang wird auch durch einen Wechsel in der Unternehmensfuehrung dokumentiert: Der bisherige Vorstandsvorsitzende Helmut Dotterweich wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch und in gegenseitigem Einvernehmen zum 31. Maerz 1999 verlassen. Zu seinem Nachfolger wurde Arwed Fischer, bisher Finanzvorstand des Unternehmens, bestellt. Der Vorstand wird in absehbarer Zeit personell verstaerkt werden. Der Aufsichtsrat ist davon ueberzeugt, dass die neue Leitung des Konzerns die bereits begonnene Umstrukturierung zum Erfolg fuehren wird. Der neue Vorstandsvorsitzende Arwed Fischer bezeichnete es als zentrale Herausforderung des Geschaeftsjahres 1999, ein tragfaehiges Fundament fuer die neue SPAR zu legen. Hauptaufgaben seien die weitere rasche Integration der uebernommenen PRO und Pfannkuch-Maerkte und die strategische Neuausrichtung der EUROSPAR Verbrauchermaerkte unter der neuen Leitung von Manfred Pfanzelt. Zentrale Aufgaben innerhalb der Organisation seien die Einfuehrung neuer Software fuer Informationsverarbeitung und Warenwirtschaft und die Etablierung der neuen Logistikstrukturen. "Strategisch werden wir uns weiterhin auf unsere Kernkompetenz, den Handel mit Lebensmitteln, konzentrieren. Die Standbeine des Konzerns sind damit der selbstaendige SPAR Einzelhandel, die EUROSPAR Verbrauchermaerkte und die weiterhin expansiven Netto Lebensmittel-Discountmaerkte", so Arwed Fischer. Die mit dem Kooperationsmodell und der Einfuehrung eines Dauerniedrigpreis Sortimentes begonnene Staerkung des selbstaendigen SPAR Einzelhandels wird unveraendert fortgefuehrt. Zusaetzliche Perspektiven fnr die Zukunft des Unternehmens sind weiterhin sich aussichtsreich entwickelnde Bereiche wie Convenience- und Systemkunden oder Electronic Commerce (Einkauf 24). Der franzoesische Grossaktionaer Intermarche bedauert die enttaeuschende Entwicklung des Unternehmens im Geschaeftsjahr 1998. Er begruesst indes die jetzt getroffenen Massnahmen und ist zuversichtlich, dass diese sowie die staendig intensiver werdende Zusammenarbeit beider Unternehmen die SPAR Handels-AG in absehbarer Zeit wieder auf ein gewohntes Ertragsniveau zurueckfuehren werden. - / -

Fuer Rueckfragen: SPAR Handels-AG, Konzernkommunikation, Dr.Joerg Schillinger Tel. 040/ 8394-1789

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***