Jährlich 50 Todesopfer nach Bränden

Prammer: Neue Broschüre gibt Tips zur Brandverhütung

Wien (OTS) - Jährlich sterben in Österreich rund 50 Menschen nach Bränden, wobei Kinder und SeniorInnen eine besonders gefährdete Gruppe darstellen. Viele dieser Unfälle können bei Einhaltung bestimmter Sicherheitsvorkehrungen verhindert werden. Eine neue Informationsbroschüre gibt Tips, wie Feuergefahren im Haushalt verhindert werden können, zeigt Konsumentenschutzministerin Barbara Prammer auf.

Im Jänner ereignen sich die meisten Brände im Haushalt. Die Hauptursache sind falsch aufgestellte Kerzen, die auf das Fensterbrett gestellt werden und Vorhänge und Gardinen entzünden. Auch Dufthäuschen können zu Zimmerbränden führen.

Wie diese und andere Feuergefahren bestmöglich verhindert werden können, erläutert die neue Informationsbroschüre "Feuergefahren im Haushalt", die unter der Telefonnummer 01/71772/4700 kostenlos erhältlich ist.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

BM für FrauenAngelegenheiten und
Verbraucherschutz, Robert Wier
Tel.: 01/711 72/4621

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFR/OTS