Handy-Verkäufe 1998 um 210 Prozent gesteigert/ Sehr starkes Weihnachtsgeschäft/ Internet- Versand boomt/ Weitere Investitionen in den Bekanntheitsgrad

Trier (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

Die Herzog Telecom AG aus Trier,
deutschlandweit größter Vertriebspartner von Mannesmann Mobilfunk (D2-Privat), gibt erste Zahlen für das soeben zu Ende gegangene Geschäftsjahr 1998 bekannt. Danach konnten in den zurückliegenden zwölf Monaten insgesamt 17.812 Mobilfunk-Anschlüsse vermittelt werden, rund 210 Prozent mehr als 1997.

Marktwachstum deutlich übertroffen Das von unabhängigen Instituten zuvor auf für das Jahr rund 40 Prozent veranschlagte Wachstum des Gesamtmarktes konnte somit weit übertroffen werden. Diesen erfreulichen Umstand führt Vorstandschef Sven Herzog einerseits auf attraktive Paketangebote zurück (Herzog-Kunden erhalten beim Kauf eines Handys ein hochwertiges Zubehör-Bundle als kostenlose Dreingabe), andererseits auf die konsequente Ansteuerung sämtlicher Vertriebskanäle (Filialnetz, Handelspartner, Direktversand).

Internet als Vertriebsmedium der Zukunft Besonders erfreut zeigt Herzog sich über die Entwicklung des Internet-Vertriebs: Allein im Dezember wurden über das "World Wide Web" 770 Handy- Verträge geordert, neunmal so viele wie im Monat zuvor. Insgesamt wurde jede vierzehnte (im Dezember schon jede zehnte) Bestellung über die hoch-

frequentierten Internet-Seiten www.herzog.de und www.d2fun.de aufgegeben. "Alle reden von eCommerce - wir machen es", bemerkt Herzog und deutet an, daß die Zukunft des Unternehmens zu großen Teilen in der elektronischen Vermarktung liegen wird.

Werbekampagnen festigen Preisführer-Image Das sehr lebhafte Weihnachtsgeschäft - im Dezember wurden 7.160 Geräte abgesetzt, rund 260 Prozent mehr als im November - hat das seit Oktober im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Unternehmen darüber hinaus zum Ausbau des bundesweiten Bekanntheitsgrades genutzt. Durch mehrere Printkampagnen (u.a in der "Bild am Sonntag") sowie ein großangelegtes Kundenmailing wurde das Image des Unternehmens als Preisführer auf dem deutschen Mobilfunkmarkt deutlich gefestigt, weshalb auch für die folgenden Monate von einer erfreulichen Geschäftsentwicklung ausgegangen werden darf.

Weitere Zahlen im Februar Erste konkrete Zahlen zum Beginn des Geschäftsjahres 1999 sowie zuvorderst die Umsatz- und Ergebniszahlen

für 1998 wird die Herzog Telecom AG voraussichtlich im Februar auf einer Bilanzpressekonferenz in Frankfurt vorlegen.

Herzog Telecom AG: Mobilfunk-Verkäufe 1998

D2-Kartenverträge 16.433 Stck.
(a) Direktversand 8.404 Stck.
(b) Eigenfilialen *) 6.341 Stck.
(c) Fachhandelspartner (ab Nov.) 931 Stck.
(d) Pc.Spezialist (ab Nov.) 751 Stck.

D1-Kartenverträge (bis Okt.) 1379 Stck.

D2-CallYa 349 Stck.

D1-X-Tra-Card 74 Stck.

*) bis Nov. incl. Pc.Spezialist und Fachändler

Für Rückfragen: Herzog Telecom AG Christian Röhl, Beauftragter Investor Relations Telefon 0172-6170861

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.deg

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI