Dirnberger: Zahnambulatorien beenden Preismonopolstellung der Zahnärzte

Erstmals faire Zahnersatzpreise für Patienten in Niederösterreich

St. Pölten (OTS) - Zum Bericht des ORF NÖ nahm heute AK-Vizepräsident LAbg. Alfred Dirnberger (ÖAAB) Stellung. Dirnberger:
"Sechs Jahre dauerte der Kampf gegen die horrenden Kosten beim Zahnersatz. Ab nun werden die Patienten nicht mehr zur Flucht ins Zahnexil ins Ausland getrieben, wenn sie preiswerte, erschwingliche Zahnkronen benötigen". Mit der Berechtigung der Zahnambulatorien der NÖ-Gebietskrankenkasse, Zahnersatz ab 1.1.1999 herzustellen, sei ein erster Schritt gegen das früher gesetzlich verbriefte Recht auf Monopol der Zahnärzte bei den Zahnkronen geschaffen worden.

Heftig kritisierte Dirnberger in diesem Zusammenhang die Aussagen von Ärztekammer-Vizepräsident Robert Fischer, der von einer Wettbewerbsverzerrung gesprochen hatte. Dirnberger: "Die Patienten haben mit den für viele Familien unerträglich hohen Zahnersatzkosten seit Jahren unter der Standespolitik der Zahnärztevertreter gelitten. Ich bin erfreut darüber, daß wir hier den Vorrang der Gesundheitspolitik vor den Standesinteressen durchsetzen konnten".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

AK-Vizepräsident A. Dirnberger,
Tel.: 01/588 83-1706

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKD/OTS