Expedition Titanic: Verlängerung der Ausstellung in Zürich

Zürich, 5. Jan. (ots) Nach einem gelungenen Start und einem Besuchergrossandrang über die Festtage wird die faszinierende Dokumentation zum Mythos Titanic bis zum 9. Mai 1999 verlängert.

"Expedition Titanic", die Ausstellung über den legendären britischen Luxusliner und Emigrationsdampfer, weckte in der Schweiz seit der Eröffnung bei den Besuchern, der Fachwelt und den Medien grosses Interesse. Die Darstellung der tragischen Geschehnisse rund um das damals als unsinkbar geltende maritime Grand Hotel und den Hoffnungsträger für Hunderte europäischer Emigranten, zog seit dem 10. November 1998 bereits rund 100'000 Besucher an. Somit liegt die durchschnittliche Besucherfrequenz in der vergleichbaren Startperiode sogar höher als in Hamburg, wo "Expedition Titanic" während der gesamten Laufzeit von rund 1 1/2 Jahren ca. 1.2 Million Besucher zu mobilisieren vermochte. Die Ausstellungsmacher zeigen sich deshalb auch sehr zuversichtlich, das gesteckte Ziel von 300'000 Besuchern bis zum Ausstellungsende zu erreichen.
"Expedition Titanic - Die Ausstellung" ist noch bis zum 9. Mai 1999 in den Hallen 9.1. und 9.2. der Messe Zürich zu sehen.

Mit ihrer Länge von rund 270 Metern und mehr als
46'000 Bruttoregistertonnen galt die Titanic als das grösste und luxuriöseste Passagierschiff seiner Zeit. Auf ihrer Jungfernfahrt von Southampton nach New York kollidierte dieses "Wunder der Technik" vom 14. auf den 15. April 1912 mit einem Eisberg und riss 1'495 der 2'207 Menschen an Bord in den Tod. Nur 712 Passagiere und Besatzungsmitglieder konnten gerettet werden. Die einzigartige Dokumentation zur bekanntesten Schiffshavarie des 20. Jahrhunderts bietet in 14 Räumen auf rund 4'000 m2 Fläche Einblicke in die Lebens- und Arbeitswelten sowie die Mythenbildung um die Titanic. Das Leben an Bord, die Passagiere, Technik und Fortschritt, die minutiöse Darstellung des Untergangs, die Rettung sowie die Bergungsarbeiten sind Etappen, die dem Betrachter faszinierende Impressionen und Informationen zu diesem schwer fassbaren und legendenumwobenen Ereignis liefern. Die mehr als
300 Original-Titanic-Fundstücke werden zusammen mit weiteren Exponaten wie historischen Fotos und Dokumenten, Filmen, Musik und Klanginstallationen präsentiert und schicken den Besucher auf eine Reise zu einem Mythos, der bereits Inspiration für zahlreiche Hobbyforscher, Künstler und Wissenschaftler war. Mit Hilfe des 25-jährigen, professionellen Schweizer "Titanicologen"
Günter Bäbler sind in die Zürcher Ausstellung viele spezifisch schweizerische Aspekte und Dokumentationen zu Einzelschicksalen von Schweizer Passagieren eingeflossen. "Expedition Titanic - Die Ausstellung" ist eine Zusammenarbeit der Freddy Burger Management Group mit Voyager Titanic Exhibition und steht unter dem Patronat des Präsidaldepartementes der Stadt Zürich.

Fotoaussand über Photopress/Keystone, weitere Motive erhältlich bei der Medienstelle:

Publicum pmi AG, Carmenstrasse 25, 8030 Zürich,
Tel. 0041/1/265 56 62, Fax 0041/1/265 56 65, E-Mail:
publicum@bluewin.ch

Notiz an die Redaktionen:
Dieser Text wird im Auftrag der Publicum pmi AG, Zürich, übermittelt. Rückfragen: siehe oben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS