Hinterholzer begrüßt Prokop-Initiative für Kinderschutz in NÖ

Auch der Westen Niederösterreichs braucht ein Kinderschutz- Zentrum

Niederösterreich, 2.1.99 (NÖI) LAbg. Michaela Hinterholzer begrüßte die Initiative von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop, den Kinderschutz in den Mittelpunkt seiner Kinder- und Jugendarbeit zu stellen. "Vorgesehen ist eine flächendeckende Versorgung in ganz Niederösterreich mit Kinderschutzzentren und Kinderschutzgruppen in Spitälern. Besonderes Augenmerk wird vor allem auf den Opferschutz gelegt. Als erster Schritt haben sich 80 Rechtsanwälte bereit erklärt, die Opfer kostenlos vor Gericht zu vertreten. Erfreulich ist, daß vor allem bei sexuellem Mißbrauch die Bereitschaft zur Anzeige zunehmen wird. Jährlich werden
derzeit in Niederösterreich erst 200 Fälle angezeigt. Schätzungen ergeben aber, daß jährlich 1000 Kinder mißbraucht werden", so Hinterholzer.

"Ich werde mich ganz besonders dafür einsetzen, daß es auch bald im Westen Niederösterreichs ein derartiges
Kinderschutzzentrum geben wird. Bereits im nächsten Jahr wollen
wir unseren Kindern eine Anlaufstelle anbieten können", betonte Hinterholzer.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI