Strasser zu Einem: Verhöhnung der Steuerzahler

Semmeringbasistunnel unfinanzierbar, ökologisch gefährlich und verkehrspolitisch unnotwenidg

Niederösterreich, 14.1.(NÖI) Als glatte Verhöhnung der Steuerzahler bezeichnete heute LAbg. Dr. Ernst Strasser die jüngsten Aussagen von Verkehrsminister Einem, daß das Geld für den Semmeringbasistunnel da sei. "Die Finanzierung dieses unnotwendigen Projektes ist nach wie vor völlig offen. Die
mehrmals von SP-Ministern angekündigte Privatfinazierung hat
sich in Luft aufgelöst. Anders ist es nicht zu verstehen, daß Einem 'seine' Auftragsvergabe für den SBT seit einem halben
Jahr verzögert und auf Zeitgewinn spielt. Geht es nach Einem,
wird der Steuerzahler voll zur Kasse gebeten. Zahlreiche
wichtigere Nahverkehrsprojekte in der Ostregion wären
gefährdet", so Strasser.

"Nur ein starker Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ist Garant dafür, daß der verkehrspolitisch unnotwendige, ökologisch gefährliche und unfinanzierbare Semmering-Eisenbahntunnel verhindert wird. Für die Volkspartei Niederösterreich hat der Ausbau des Nahverkehrs für 200.000 Pendler in der Ostregion Vorrang", schloß Strasser.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI